Was auf Kreuzfahrtschiffen alles auf den Teller kommt

Kulinarische Bordkünste

Moderne Kreuzfahrtschiffe punkten mit einer Vielzahl an kulinarischen Möglichkeiten. Gäste können sich täglich aufs Neue für ihre „Lieblingsspeise“ entscheiden - schließlich gibt es verschiedene Restaurants an Bord. Viele Gerichte werden in offenen Küchen direkt vor den Augen der Gäste zubereitet.

Logistische Meisterleistung
Hinter diesem riesigen Feinschmeckerangebot stecken logistische Höchstleistungen. Beste Qualität gewährleisten frische Zutaten bieten. Sie lagern im Großlager, wo täglich Bestellungen für die Buffet- und Gourmet-Restaurants eingehen. Der Großteil der Ware wird mit Lkw oder Containern zu den Schiffen transportiert. Sind die Schiffe erstmal auf See ist schwierig etwas nachzukaufen. AIDA Schiffe kaufen in den Zielgebieten wie Barcelona auf regionalen Märkten Obst, Gemüse und frische Spezialitäten ein, die in den Lagerräumen deponiert werden. Im Verlauf der Reise werden die eingelagerten Waren mit Hilfe eines ausgeklügelten Warenwirtschaftssystem an Bord verteilt. Pro Woche werden zum Beispiel auf der AIDAdiva folgende Waren verbraucht:

- Vorspeisen: 174
- Suppen: 69
- Hauptgerichte: 565
- Desserts: 145
- Schinken- und Salamisorten: 59
- Käsesorten: 104
- Fleisch: ca. 10 Tonnen
- Fisch: ca. 2,7 Tonnen
- Hummer: ca. 2.300 Stück
- Frischobst: ca. 9 Tonnen (davon Ananas 2.400 kg)
- Frischgemüse: ca. 11 Tonnen
- Rotwein: 3.000 bis 4.000 Liter
- Weißwein: 4.000 bis 5.500 Liter

Ebenfalls groß ist die Auswahl kulinarischer Köstlichkeiten an Bord der Costa Serena: Über 50 verschiedene Gerichte werden täglich von rund 170 Personen unter Verwendung von 3.500 Zutaten zubereitet.

Gastronomische Außergewöhnlichkeiten
Costa setzt auf die exklusiven Kreationen von Starkoch Ettore Bocchia. Der Küchenchef des Grand Hotel Villa Serbelloni in Bellaggio am Comosee, der 2005 mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde und als Begründer der revolutionären Molekularküche gilt, ist bereits für zwei Restaurants an Bord der Costa Concordia verantwortlich. Die Molekularküche bedient sich völlig neuer Methoden, wie etwa der Verwendung von flüssigem Stickstoff, der bei minus 196 Grad Lebensmittel gefrieren lässt. Der Geschmack der Lebensmittel kann so von Beginn bis zum Ende einer Mahlzeit erhalten werden. Mit der Verwendung von Alkohol können so selbst hart gekochte Eier die Konsistenz und den Geschmack von rohen Eiern beibehalten.

Das Captain´s Dinner
Das klassische Captain´s Dinner ist das klassische Highlight auf einer Kreuzfahrt. Aber mittlerweile gibt es auch moderne Alternativen. So hat AIDA die steifen Kreuzfahrtkonventionen einfach über Bord geworfen und bietet statt dem Captain´s Dinner ein Farewell-Dinner mit Hummer, Schokoladenbrunnen und anderen Spezialitäten. Während einer Kreuzfahrt kann man auch eine Tour de Gourmet erleben. Die Tour führt durch die verschiedenen á-la-Carte Restaurants. Außerdem kann man in Kochschulen dem Küchenchef über die Schulter schauen, an Schokoladendegustationen oder Sushi-Workshops teilnehmen. Langweilig wird es auf einer Kreuzfahrt auf keinem Fall.

Autor: Anita Arneitz

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Kulinarische Bordkünste

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login