Kürbissuppe mit Krebsschwänze

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Hokkaido-Kürbis 900 g
  • 70 g Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g Ingwer (frisch)
  • 1 Chilischote
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 Teelöffel Currypulver (scharf)
  • 1200 ml Geflügelfond
  • 2 Rote Paprikas à 150 g
  • Salz
  • Muskat
  • 8 Riesengarnelen ohne Schale à 20 g
  • 4 Zitronengras
  • Pfeffer
  • 150 ml Milch
  • Gemahlener Koriander; zum Bestäuben

Zubereitungszeit:

  • 1 :10 Stunden

1. Kürbis halbieren, die Kerne mit einem Suppenlöffel entfernen. Kürbis mit einem Sparschäler abschälen und in 2-3 cm große Stückchen schneiden. Schalotten und Knoblauch fein in Würfel schneiden. Ingwer abschälen, ebenfalls fein in Würfel schneiden. Chilischote grob hacken.

2. Drei EL Öl in einem Kochtopf erhitzen, Ingwer, Schalotten, Knoblauch, Chili darin bei mittlerer Hitze glasig weichdünsten. Curry hinzfügen, kurz andünsten. Kürbis hinzfügen, mit Fond auffüllen, aufwallen lassen, bei mittlerer Hitze 20-25 Min. offen machen.

3. In der Zwischenzeit die Paprikas der Länge nach halbieren, entkernen, mit der Hautseite nach oben auf ein Blech legen und unter dem aufgeheizten Backofengrill 10 min rösten, bis die Haut schwarze Blasen wirft. In einem Tiefkühlbeutel 5 min ausdämpfen, die Haut entfernen, die Paprika im Blitzhacker fein zermusen.

4. Suppe mit dem Schneidstab fein zermusen. Nochmals aufwallen lassen und mit Salz und frisch geriebenem Muskt abschmecken. Warm stellen.

5. Krebsschwänze am Rücken der Länge nach einkerben und entdarmen. Zitronengras reinigen. Jeweils 2 Krebsschwänze auf 1 Zitronengrasstange spiessen. Restliches Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen, die Krebsschwänze je Seite 2 Min. darin rösten. Salzen und mit Pfeffer würzen.

6. Milch auf zirka 60 °C erhitzen nicht wärmer. Paprikapüree gleichmässig auf 4 Gläser gleichmäßig verteilen. Daraufhin die heisse Kürbissuppe sehr vorsichtig und gemächlich über einen EL hineingiessen so mischen sich Püree und Suppe nicht. Milch mit einem elektrischen Milchschäumer aufschäumen, den Schaum auf die Kürbissuppe gleichmäßig verteilen. Mit ein wenig Koriander bestäuben, je 1 Garnelenspiess in die Suppe stellen und auf der Stelle zu Tisch bringen.

Tipp: Wer keinen Koriander mag, kann ihn auch weglassen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare0

Kürbissuppe mit Krebsschwänze

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche