Kürbiskernöl-Butterfisch auf Krenpüree

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für den Butterfisch:

  • 720 g Butterfisch (Filets)
  • 50 ml Steirerkraft Kürbiskernöl g.g.A.
  • Salz
  • Pfeffer

Für das Püree:

  • 700 g Kartoffeln (mehlig)
  • 100 ml Schlagobers
  • 100 ml Milch
  • 40 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss (gerieben)
  • 2 EL Kren (gerieben)
Sponsored by Steirerkraft

Nouvöl Cuisine: Entdecken Sie die neue Steirische Küche von Steirerkraft!

Für den Kürbiskernöl-Butterfisch auf Krenpüree zunächst die Kartoffeln schälen, grob würfeln und in gesalzenem Wasser weich kochen. Milch, Schlagobers und Butter mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss würzen und einmal aufkochen lassen.
 Die Kartoffeln abseihen, kurz ausdämpfen lassen und noch warm 
durch eine Kartoffelpresse drücken. Wer das Püree besonders fein mag, kann die Kartoffelmasse zusätzlich mit einer Teigkarte durch ein Sieb streichen. Danach mit der Milchmischung verrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Zum Schluss den geriebenen Kren unterrühren und warm halten.

Die Fischfilets salzen und pfeffern. Kürbiskernöl in eine Pfanne geben. Vorsicht: Kürbiskernöl darf nicht stark erhitzt werden, das erwärmte Öl darf nicht rauchen. Die Fischfilets in der Pfanne langsam auf niedriger Temperatur erwärmen, bis die grüne Farbe des Kürbiskernöls leicht in den Fisch einzieht. Nach ein paar Minuten wenden und im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C ca. 4–6 Minuten fertig braten lassen.

Kürbiskernöl-Butterfisch auf Krenpüree servieren.

Tipp

Zum Kürbiskernöl-Butterfisch mit Krenpüree passt im Frühjahr zum Beispiel noch eine würzige Bärlauchsauce.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Kommentare56

Kürbiskernöl-Butterfisch auf Krenpüree

  1. ichkoche.at_nervt
    ichkoche.at_nervt kommentierte am 22.10.2015 um 08:51 Uhr

    Frage: wozu mit geringer Temperatur anbraten, wenn es dann ja doch bei 180 Grad ins Rohr kommt? Da dreht das Öl ohnehin. Erstens das Eiweiß im Öl (ca. 30 Prozent) - zweitens entstehen Transfette (bei mehrfach-ungesättigten Fettsäuren am schnellsten). Rauchpunkt bei Kükeöl ist bei 120 Grad. Würde hier einfach einen Deckel aufsetzen und es auf der ausgeschaltenen Herdplatte stehen lassen - sollte für Fisch ausreichend sein.Ansonsten tolles Rezept - Danke!

    Antworten
  2. Illa
    Illa kommentierte am 14.12.2015 um 16:52 Uhr

    interessant

    Antworten
  3. sarnig
    sarnig kommentierte am 31.10.2015 um 08:31 Uhr

    Lecker

    Antworten
  4. Maki007
    Maki007 kommentierte am 28.10.2015 um 19:21 Uhr

    herrlich

    Antworten
  5. mirandaly
    mirandaly kommentierte am 27.10.2015 um 10:16 Uhr

    sieht sehr gut aus

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche