Krebsschwänze mit Peperonata, im Pergament gegart

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 12 Tk-Riesengarnelen; a in etwa 80 100 g, roh mit Kopf und Schale jeweils
  • 2 Paprikas (rot, gelb)
  • 2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Oliven
  • 2 EL Kapern jeweils
  • 4 Thymian und Basilikum
  • Fleur de sel
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Neugewürz d'Espelette oder Cayennepfeffer

1. Krebsschwänze entfrosten. Bratrost des Backofens vorwärmen. Paprika abspülen, vierteln, und reinigen. Mit der Hautseite nach oben aneinander auf ein mit Aluminiumfolie belegtes Blech legen. Auf der mittleren Schiene übergrillen, bis die Haut dunkel wird und Blasen wirft. Herausnehmen, mit einem angefeuchteten Küchentuch überdecken und ein wenig auskühlen. Daraufhin mit einem spitzen Küchenmesser die Haut entfernen und in Streifchen schneiden.

2. Zwiebeln von der Schale befreien, halbieren und in Spalten schneiden. Knoblauch von der Schale befreien, in Scheibchen schneiden. Von je 2 Stielen Basilikum und Thymian die Blättchen abzupfen und grob hacken. Zwiebeln, Knoblauch und Thymian in 3 El heissem Öl zirka 5 min andünsten, Paprika unterschwenken, mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen. Faschiertes Basilikum, Oliven und Kapern einrühren, nachwürzen.

3. Von den Krebsschwänze den Kopf abdrehen, Krebsschwänze bis auf den Schwanzfächer abschälen, Darm entfernen. Anschliessend abspülen und mit Küchenrolle genau abtrocknen. Backrohr auf 180 °C (Umluft) vorwärmen.

4. Vier Bögen Back- oder Pergamentpapier auf die Fläche legen. Jeweils 1/4 der Paprikagemüses (Peperonata) in die Mitte Form. Jeweils 3 Krebsschwänze darauf legen. Mit Fleur de sel und Neugewürz d'Espelette würzen. Restliche Küchenkräuter zerzupfen, auf den Krebsschwänze gleichmäßig verteilen und mit übrigen 2 El Öl beträufeln. Papier über der Füllung zusammennehmen und ein paarmal umknicken. An den Seiten wie ein Paket falten und nach unten einwickeln.

Garnelenpaeckchen aufs Blech legen und auf der zweiten Schiene von unten ungefähr 15 min gardünsten.

Tipp Neugewürz d'Espelette ist eines meiner bevorzugten Gewürze für Fisch und Krebsschwänze. Es handelt sich dabei um eine spezielle Chilisorte, die in der Gegend um die Stadt Espelette im Südwesten Frankreichs angebaut wird. Neugewürz d'Espelette wird gemahlen angeboten, es ist gemäßigter als Cayennepfeffer, aber schärfer und aromatischer als herkömmliches Paprikapulver. Hier gilt übrigens das Gleiche wie für alle gemahlenen Gewürze: kleine Masse kaufen, dunkel und fest verschlossen lagern und rasch verbrauchen!

Unser Tipp: Wenn Sie gerne mit frischen Kräutern kochen, besorgen Sie sich am besten Küchenkräuter in Töpfen - so haben Sie immer alles parat!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Krebsschwänze mit Peperonata, im Pergament gegart

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche