Krabbensülze mit Senf-Krem-Fraiche

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 5 Gelatine (weiss)
  • 0.5 Bund Dille
  • 0.5 Bund Petersilie (glatt)
  • 500 g Nordseekrabbenfleisch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Zitronen (Saft)
  • 400 ml Fischfond (Glas)
  • 2 EL Weissweinessig
  • 150 g Crème fraîche
  • 1 Teelöffel Senf (mittelscharf)
  • 1 Teelöffel Senf (körnig)

1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Dill- und Petersilblättchen klein hacken und unter die Krabben mengen.

mit Salz, Pfeffer und Saft einer Zitrone würzen. Die Krabben gleichmässig auf 6 Portionsförmchen oder evtl. Tassen gleichmäßig verteilen.

2. Fischfond mit Salz, Pfeffer und Essig würzen. Die tropfnasse Gelatine in einem Kochtopf zerrinnen lassen, den Fischfond zugiessen und durchrühren.

3. Portionsförmchen mit dem Fond auffüllen und die Förmchen wenigstens 6 Stunden, am besten eine Nacht lang, bei geschlossenem Deckel abgekühlt stellen.

4. Crème fraîche mit den beiden Senfsorten durchrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Förmchen kurz in heisses Wasser tauchen, die Aspik auf Teller stürzen und mit dem Frischrahmservieren. Dazu passen Vogerlsalat und Vollkornbrot-Ecken.

Tipp: Für die Aspik können Sie statt Krabben auch Shrimps verwenden. Wer keinen Fischfond bekommt, sollte Gemüsesuppe nehmen. Besonders gut schmeckt's, wenn der Fond mit Estragonessig gewürzt wird.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Krabbensülze mit Senf-Krem-Fraiche

  1. Yoni
    Yoni kommentierte am 08.11.2015 um 07:48 Uhr

    lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche