Krabben-Aspik-Eier

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 6 Eier
  • 1 Salatgurke
  • Salz
  • 0.5 Bund Dille
  • 4 Blatt Gelatine
  • 200 ml Fischfond; halbes Glas
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 2 Teelöffel Zitronen (Saft)
  • 125 g Tiefseekrabbenfleisch

Eier mit dem Küchenmesser an der dicken Seite köpfen. Inhalt anderwertig verwenden. Eierschalen abgekühlt ausspülen.

1/3 der Salatgurke von der Schale befreien, halbieren, Kerne entfernen. Fruchtfleisch fein in Würfel schneiden, mit ein wenig Salz überstreuen, in eine geeignete Schüssel Form und stehen.

Dill abgekühlt abbrausen, abtrocknen. Stiele entfernen, Blätter grob hacken.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Fischfond in einen Kochtopf gießen. Mit Salz, Pfeffer und Saft einer Zitrone würzen und erhitzen. Die ausgedrückte Gelatine untermengen. Krabben, Dill und agegossene Gurkenwürfel einrühren. Im Kühlschrank nicht ganz fest werden.

Die noch weiche Aspikmasse in die Eier befüllen. Eier in einen Karton setzen und für wenigstens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die übrige Gurke mit der Schale in 6 zirka 1 1/2 cm dicke Scheibchen schneiden. Nach Wahl verzieren. Diese "Eierbecher" an einer Seite ein kleines bisschen aushöhlen.

Aspik-Eier von der Schale befreien, auf die Gurkensockel setzen. Gekühlt zu Tisch bringen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Krabben-Aspik-Eier

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche