Knuspriges Brot

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 400 g Weizenmehl oder Ruchmehl (Weizen und Dinkel gemischt)
  • 1 1/4 TL Meersalz
  • 1 g Germ (trocken oder frisch)
  • 300 ml Wasser (kühl)
  • Maismehl oder Kleie (zum Bestreuen)

Für das Brot Mehl, Salz, Germ und Wasser in einer großen Schüssel mischen, damit der Teig Platz zum Gehen hat!! Nur so lange mischen, bis der feuchte Teig zusammenhält .. KEINESFALLS KNETEN .. Zugedeckt bei Raumtemperatur 12 bis 18 Stunden gehen lassen - lieber länger als kürzer, das Teigvolumen verdoppelt sich in dieser Zeit und bildet an der Oberfläche Blasen.

1 Gärkörbchen (kann auch ein ganz normales Brotkörbchen sein) mit einem Leinen- oder Baumwolltuch auslegen und etwas bemehlen Teil auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und 4 x falten .. erst oben .. dann unten .. rechts und links. Teig rasch rund formen und in das Gärkörbchen legen, mit Mehl oder Kleie besrteuen. Mit den Tuchenden lose bedecken  und nochmals 1-2 Stunden bei Raumtemperatur - sollte schon 22-25 Grad warm sein - gehen lassen.

Einen gusseisernen Topf mit Deckel (Cocotte) im Backofen auf 230 Grad - falls möglich auch auf 240 Grad-  vorheizen. ACHTUNG !!! Plastikknöpfe am Deckel ausschrauben und das Loch durch Alufolie abdichten!! Das Brot mithilfe des Tuches in den gusseisernen Topf stülpen - vorsichtig, HEISS! Deckel oben aufsetzen und rasch wieder in den heißen Ofen zurückgeben.

30-40 Minuten backen, danach den Deckel entfernen und weitere 15-25 Minuten backen.

Brot auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Das Brot bleibt fast eine Woche frisch. Die Kruste ist richtig schön knusprig.

Tipp

Sie können das Brot auch mit Vollkornmehl backen  - immer aber auch Weißmehl dazugeben .. 2/3 Vollkorn  1/3 Weißmehl, das Verhältnis Mehl - Wasser - Germ immer von diesem Grundrezept berechnen. Würzen können Sie außer mit Meersalz z. B. auch mit Kräutern, getrockneten Tomaten, Walnüssen etc.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 1 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare17

Knuspriges Brot

  1. solo
    solo kommentierte am 01.02.2016 um 15:46 Uhr

    Heute habe ich dieses Brot wieder gebacken. Die doppelte Menge - da kann ich gleich die Hälfte einfrieren.Diesmal habe ich 100 g Roggenmehl Typ 960, und je 350 g Weizenmehl Typ 1600 und Typ 480 verwendet.Das Brot schmeckt uns sehr gut und die Machart fasziniert mich - einfach verrühren und 18 Stunden warten. Den Laib formen und wieder warten. Genauso begeistert bin ich vom Gusseisentopf. Die Rinde wird rundherum knusprig. Fotos habe ich schon hochgeladen.

    Antworten
    • lsfabian
      lsfabian kommentierte am 02.02.2016 um 06:45 Uhr

      Das freud mich, das es Ihnen so gut gelingt und Sie das Brot mögen. Ich war am Anfang auch sehr begeistert .. und die Begeisterung hält immer noch an. Ich finde ein sehr natürliches Brot ..was ohnehin gut schmeckt und in allen Varianten so zubereitet werden kann.. Ich habe mir noch einen Gusseisernen Bräter zugelegt nun kann ich auch ein längliches Brot backen .ich wünsche Ihnen weiterhin gutes gelingen .. und freue mich falls die Redaktion noch ein Foto hoch laden würde

      Antworten
  2. ipscfreak
    ipscfreak kommentierte am 21.01.2016 um 15:17 Uhr

    Also ich habe das Rezept jetzt je einmal mit Trockenhefe und Frischer Hefe probiert. Mit 1 g geht gar nichts! Der Teig bleibt sitzen! Sowohl bei Zimmertemperatur mit 22° als auch im Backrohr bei 35°. Erfolg hatte ich mit einen halben Päckchen Frischhefe (21 g) und auch mit 5g Trockenhefe. Dabei kann man die Rastzeit auf ca. 1 Stunde verkürzen. Die lange Stehzeit bringt den Teig auch nicht wirklich etwas. Wenn ich den leicht säuerlichen Geschmack möchte denn es durch die lange Garzeit bekommt gebe ich halt etwas Sauerteig dazu.

    Antworten
    • lsfabian
      lsfabian kommentierte am 21.01.2016 um 15:37 Uhr

      bei mir geht der Teig immer auf das Doppelte .. mit 1 Gramm Hefe .. es ist auch schon mehrfach von Freunden und Verwandten gebacken worden ..die hatten ebenfalls kein Problem damit .. und auch auf diesem Portal hat Solo da offensichtlich nachgebacken .. und es hat geschmeckt.. vielleicht ist es einfach nicht Ihr Geschmack - es soll ja ein natürliches Brot sein .. und früher wurde nur so gebacken .. da kannte man ja keine Hefe ..da lies man dem Teig auch Zeit .. und in Bio Bäckereien wird es heute auch wieder angewendet .. aber wie gesagt .. vielleicht nicht Ihr Geschmack .. es ist ja gut das es viele verschiedene Geschmäcker gibt .. also nix für ungut ..

      Antworten
  3. solo
    solo kommentierte am 03.01.2016 um 18:14 Uhr

    Das Brot ist ein Hammer !!!!! Es hat uns super geschmeckt - ratzeputz aufgegessen. Das backe ich wieder - die doppelte Menge.

    Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche