Knusprige Fischplaetzchen - pla fuu

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 100 g Seewolf bzw. Knurrhahn
  • Geräucherte Forelle - nach Geschmack
  • 1 lg Salz
  • Öl (zum Frittieren)

Ein Kuchenrezept für alle Leckermäuler:

I N F O Ebenfalls eine leckere und beliebte Zuspeise. Traditionell verwendet man auf Holzkohle gegrillten Waller, aber die im folgenden Rezept benutzte geräucherte Forelle schmeckt recht ähnlich. Der Fisch wird püriert und frittiert. Das im Fisch enthaltene Kollagen hält die Kekse gemeinsam, und sie fallen nicht ungefähr auseinander, wie man eventuell erwarten sollte, sondern kleben gemeinsam und bilden eine knusprige Krume. Das Rezept klingt eventuell am Anfang schwierig, ist aber eigentlich nach ein beziehungsweise zwei Frittierversuchen ganz einfach.

Knusprige Fischplaetzchen halten sich zirka einen Tag, aber der Wohlgeschmack lässt nach. Die Kekse sich nach dem Garen noch ein paar Zeit warm halten, z. B. über dem Küchenherd.

Z U B E R E I T U N G Fisch abspülen. Im Backrohr bei mittlerer Hitze (190 Grad ) auf einem Kuchengitter über einem mit Folie ausgekleideten Backblech rösten, bis er ganz trocken ist und Farbe annimmt. Abkühlen.

Im Handrührer mit geräucherter Forelle und Salz zermusen, bis die Menge wie Brotkrumen aussieht. (Keine harten oder ausgetrockneten Fischstücke verwenden - bis sie zerkleinert sind, ist der übrige Fisch zu stark püriert.) Pueriert man den Fisch zu fein, klebt er bei dem Frittieren nicht gemeinsam, ist er zu grob, verhärten sich die Stückchen bei dem Frittieren zu schrotartigen Kügelchen. Salzen Sie die Fischkrumen eher zu stark, denn das Salz entwickelt sich bei dem Frittieren und gibt dem Fisch einen kräftigen Wohlgeschmack.

Später im Wok ausreichend Öl auf mittlere Hitze erhitzen. Die Hitze muss stimmen: zu heiß, und der Fisch verbrennt, zu abgekühlt, und das im Fisch enthaltene Kollagen gart nicht rasch genug, um die Fischfasern zusammenzuhalten.

Immer nur eine kleine Hand voll »Krumen« auf einmal frittieren. Auch hier Vorsicht: Nimmt man zu viel auf einmal, kühlt das Öl zu stark ab, und das Kollagen bindet nicht, oder die Kekse saugen sich voll Öl. Nimmt man zu wenig, verbrennt der Fisch, oder die Kekse geraten zu bröselig. Eine kleine Hand voll in das mässig heisse Öl streuen. Wenn es nicht mehr schäumt, die Krumen von der äusseren Seite des Woks in die Mitte schieben. Anschließend von der inneren Seite zur Mitte schieben. Das Kollagen sollte die Fischplaetzchen jetzt zusammenhalten, und sie sollten riechen, als seien sie gar. Wenden und goldgelb frittieren, dann herausnehmen und auf Küchenrolle abrinnen. Öl wiederholt erhitzen und wiederholen, bis die ganze Menge verbraucht ist.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Knusprige Fischplaetzchen - pla fuu

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche