Kletzenbrot

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 500 g Feigen (getrocknet)
  • 500 g Zwetschken (getrocknet)
  • 1000 g Trockenfrüchte
  • 1 Pkg. Rosinen
  • 1 Pkg. Korinthen
  • 1 Pkg. Datteln (getrocknet)
  • Wasser (zum Einweichen)
  • 1 Pkg. Haselnüsse (gehackt)
  • 1 Pkg. Mandelkerne (gehackt)
  • 20 g Butter
  • 3 EL Zucker
  • 1 Pkg. Orangeat
  • 1 Pkg. Zitronat
  • 3 EL Rum
  • 1000 g Mehl
  • 4 Pkg. Trockengerm
  • 4 Pkg. Lebkuchengewürz
  • 1 Pkg. Walnüsse (halbiert)

Für das Kletzenbrot zunächst am Vortag das Trockenobst (bis auf die Rosinen sowie die Datteln) kurz abbrausen und von eventuellen Stiel- und Blütenansätzen befreien. Das Obst in einen Kochtopf geben und einen Finger breit mit Wasser bedecken. Einmal kurz aufwallen lassen. Die Rosinen ebenfalls kurz abbrausen, in eine kleine Backschüssel legen und den Rum darüber leeren. Das aufgekochte Trockenobst und die Rumrosinen jeweils eine Nacht lang bei geschlossenem Deckel stehen lassen.

Am darauffolgenden Tag das gemischte Obst durch ein Sieb gießen und dabei das Einweichwasser auffangen. Die Masse sollte ca. 750 ml ergeben (sollte es zu wenig Flüssigkeit sein, mit Apfelsaft aufgießen).

Darauf in einer großen Schüssel Mehl, Trockengerm und Lebkuchengewürz gut durchmischen. Eine Tasse des Einweichwassers abnehmen und zur Seite stellen. Von dem Rest erst nur ca. 250 ml zur Mehlmischung leeren und anfangen, den Teig mit dem Handrührgerät (Knethaken) zusammenkneten. Nach und nach so viel von dem Einweichwasser hinzugießen, bis ein glatter und fester Germteig entsteht. Zum Schluss den Teig mit den Händen kneten und ihn dann bei geschlossenem Deckel an einem warmen Ort eine halbe Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit in einer großen Bratpfanne (am besten beschichtet) die Butter zerrinnen lassen und die gehackten Haselnüsse und Mandelkerne sowie den Zucker hinzufügen. Bei mittlerer Hitze die Mischung ständig rühren.

Wenn die Nüsse beginnen, Farbe zu bekommen, von dem Herd nehmen und zum Abkühlen in eine ausreichend große Schüssel umfüllen.

Wenn der Teig aufgegangen ist, Orangeat, Nussmischung, Zitronat und die in Rum eingelegten Rosinen samt Flüssigkeit in den Teig einkneten (das geht jetzt noch mit dem Handrührgerät). Den Teig von Neuem für 30-60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Wenn er ein weiteres Mal aufgegangen ist, den Teig in ein noch größeres Gefäß umfüllen und das eingelegte Obst und die Datteln hinzfügen. Jetzt das Ganze mit den Händen gut zusammenkneten, bis eine homogene Masse entsteht. Falls der Teig zu feucht ist, ein kleines bisschen Mehl hinzufügen. Alles abdecken und den Teig von Neuem 30-45 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 160 °C Ober- und Unterhitze vorwärmen. Ein Backblech mit Pergamentpapier ausbreiten. Etwa zwei Handvoll Teig zusammennehmen und wie einen kleinen Hügel auf das Backblech setzen. Auf ein Backblech passen vier solcher "Hügel". Die Teigmenge ergibt ungefähr 8 kleine Brote.

Den Teig wenigstens eine Stunde (vielleicht 30-45 Minuten länger) backen, bis die Oberfläche braun wird und die Teighügel nicht mehr wackeln, wenn man sie bewegt. Die Walnüsse auf die Brote legen und noch ein paar Minuten mitbacken.

Wenn die Brote aus dem Herd kommen, mit dem übrigen Einweichwasser einpinseln. Durch den darin gelösten Zucker bekommen sie ihren Glanz. Wenn sie abgekühlt sind, die Kletzenbrote zum Aufbewahren bzw. Verschenken in Aluminiumfolie einschlagen, damit sie frisch bleiben.

Tipp

Wer kein Orangeat und Zitronat mag, lässt es einfach weg. Das Kletzenbrot schmeckt mit Butter bestrichen, mit Schlagobers oder einfach so.

 

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare4

Kletzenbrot

  1. Elli1963
    Elli1963 kommentierte am 19.09.2015 um 22:54 Uhr

    Welche Maßeinheiten sind "pouch" und "bag", damit kann ich überhaupt nichts anfangen, ...

    Antworten
    • ikienboeck
      ikienboeck kommentierte am 27.10.2015 um 16:03 Uhr

      Liebe Elli1963! Danke für den Hinweis! Wir haben das Rezept bereits überarbeitet. Beste Grüße aus der Redaktion

      Antworten
    • Elli1963
      Elli1963 kommentierte am 28.10.2015 um 13:50 Uhr

      Danke, dann kann ich dieses wunderbare Rezept nachbacken

      Antworten
  2. Ullipipsi
    Ullipipsi kommentierte am 01.10.2014 um 08:47 Uhr

    Sehr lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche