Klachelsuppe - Gut geklachelt ist noch kein Klachel

Klachel

In vielen Kochbüchern wird heutzutage statt Schweinshaxen einfach von "Klacheln" geschrieben.


Das Wort "Klachelsuppe" geht jedoch in Wahrheit keineswegs auf die Fleischeinlage zurück, sondern darauf, dass es sich um eine "geklachelte", eine versprudelte Cremesuppe handelt, in die man dann Haxelfleisch als Einlage gab.

Die Suppe wurde in der Steiermark allerdings im Lauf der Zeit so populär, dass man die Schweinshaxeln mittlerweile, ganz im Widerspruch zur sprachlichen Herkunft des Wortes, selbst als "Klacheln" bezeichnet.

Autor: Christoph Wagner

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Klachel

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login