Kirschplotzer

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 1 Paprika
  • 1 piece Gorgonzola
  • 1 Zucchiniblüte
  • Balsamicoessig
  • Olivenöl
  • Petersilie
  • Schlagobers
  • Salz
  • Pfeffer

200 g Weckmehl

125 g Leichtbutter

125 g Zucker

125 g Haselnüsse; gerieben 5 Eier

20 ml Kirschwasser

375 ml Milch

1 kg Kirschen

- Südwest-Text

Marinade aus Salz, Balsamessig, Olivenöl und Pfeffer überziehen und auf einem flachen Teller anrichten.

Den Gorgonzola mit Schlagobers, Salz und Pfeffer mischen, mit einem Spritzbeutel in die Zucchiniblüte dressieren und mit einem Strauss Petersilie garnieren. _________________________________________________________

2.)

Gefüllte Zucchiniblüten (Dekorative Entrée) =================

Ingredienzien für neun Stück: 250 g Seezungenfilet Salz Zitronenpfeffer 1 Spitzmorchel 1 Eiklar 150 g Schlagobers 1 Zucchino 9 Zucchiniblüten 400 ml Fischfond

1. Das Seezungenfilet klein würfeln, mit Salz und Pfeffer würzen und im Kühlschrank zirka 15 min gut durchziehen. Die Spitzmorchel in Wasser zirka 20 min einweichen. 2. Den Fisch im Handrührer mit dem Eiklar zermusen. Das Schlagobers nicht zu steif aufschlagen und unterrühren. Die Mischung abgekühlt stellen. 3. Den Zucchino abspülen und in winzig kleine Würfel schneiden. Die Morchel aus dem Wasser nehmen und klein würfeln. Die Fischmasse dritteln. 1/3 mit den Zucchiniwürfeln vermengen, das zweite Drittel mit den Morcheln vermengen. 4. Die Zucchiniblüten vorsichtig abspülen und abtrocknen. Die Blütenstempel auslösen. Mit den verschiedenen Füllungen jeweils drei Blüten befüllen. Die Blütenspitzen vorsichtig über der Füllung zusammenklappen. 5. Den Fischfond mit 300 ml Wasser in einem Kochtopf erhitzen, und die Zucchiniblüten zirka 3 min darin ziehen. Herausnehmen und lauwarm zu Tisch bringen. Dazu passt Baguette.

Tips: Statt Seezungenfilet kann ebenfalls Schollen- bzw. Rotzungenfilet verwendet werden. Die Zucchiniblüten können ebenfalls mit einer Kalbfleischfarce bzw. Hühnerbrustfarce gefüllt werden. Am besten sich die Blütenstempel der Zucchiniblüten mit einem Tourniermesser auslösen. Sehr einfach gelingt das Füllen der Blüten mit einem Spritzbeutel mit großer Tülle.

3. Gezuckerte Röschen ============== 6 frische halbgeöffnete Röschen, in mittlerer Grösse und verschieden Farben 3 Eiklar 3 El Wasser 500 g Staubzucker

1. Das Eiklar leicht mit dem Wasser durchrühren, ohne Schaum zu erzeugen.

Die Mischung in ein tiefes enges Gefäß gießen ( ein hohes Glas z.B.). 2.

Die Rose und die Blätter in das Gefäß eintunken und darauf achten, dass die Blumen gut mit der Mischung bedeckt werden. 3. Jede Rose einzeln ein paar Min. zum Trocknen in ein anderes Gefäß, ebenfalls dieses tief und schmal, stellen. 4. Den Staubzucker in ein Mehlsieb Form und jede Rose bestäuben, bis sie ganz bedeckt ist. 5. Die Röschen auf die andere Seite drehen und für ein bzw. 48 Stunden aufhängen, bis der Guss hart geworden ist und wie Porzellan aussieht. Noch drei Tage auf einen Teller legen. 6. Mit gezuckerten Röschen kann man Kuchen und Desserts verzieren und man kann die Blütenblätter dienieren. Sorgfältig in Aluminiumfolie verschlossen, im Tiefkühlfach, halten die Röschen bis zu fünf Monaten.

4.) Gezuckerte Veilchen und Rosenblätter ============================= Das sind hübsche aromatische Garnierungen für Topfenkuchen, Speiseeis, Torten bzw. Sorbets:

Die Veilchen- oder evtl. Rosenblätter vorsichtig abspülen, trockenschütteln. Ein Eiklar zu grobblasigem Schaum aufschlagen, dann die Rosenblätter oder evtl. die Veilchen zu Beginn in den Schaum tauchen und dann in Streuzucker stippen, so dass sie gut damit überzogen sind. Auf mit Pergamtenpapier ausgelegten Backblechen gleichmäßig verteilen und bei sehr niedriger Hitze (auf niedrigster Stufe) im Herd backen, bis sie trocken und knusperig sind. Auf Kuchengittern vollständig auskühlen, dann in einem luftdicht verschlossenen Behälter behalten.

Doch noch was zu Ringelblume und Kapuzinerkresse gefunden:

5.) Ringelblumentee Ein TL je Tasse als Aufguss. Die Tagesdosis von 2 Tassen nimmt man schluckweise über den Tag verteilt ein.

Die Ringelblume gehört zu den Heilkräutern mit ausreichend Vitamin-A-Vorstufen. Ausserdem wirkt sie ausleitend auf den Darm, ohne ein Abführmittel im eigentlichen Sinn zu sein.

Als Tee: Aufguss der Blätter: 1 TL auf ein Häferl Wasser, täglich nur 1 Tasse, verteilt auf 2-stündlich 1 EL.

Blütenaufguss: 1 EL auf 1/4 Liter Wasser, 3 mal täglich trinken, wirkt wurmtreibend. Insgesamt täglich 1 Tasse.

Ringelblumensaft: Frische bzw. getrocknete (eingeweichte)Blüten helfen gegen Verletzungen jeder Art.

_____________________________________________________

6.) Kapuzinerkresse, deren Blätter wie die der Brunnenkresse mit Brot und Butter gegessen werden können, hat antibiotische Eigenschaften und wird in einigen europäischen Ländern als >Pflanzenpenizillin< verwendet. Es beinhaltet viel Vitamin C. Vor allem in den Blättern - Juli - bevor sie blüht. Verwendung: In Blattsalate, Topfen, auf Brot - bis 20 g auf einmal, oder evtl. täglich - auf verschiedene Mahlzeiten verteilt - 30 g. Kapuzinerkresse ist eine bekömmliche Zugabe zu jeder Diät. Bei Halsschmerzen, Infektionen, Erkältung, Magen- und Darmgeschwuer.

Gruss Barbara Langer

sich schon jetzt auf die Reise im Herbst freuende Grüsse Eva

Hallo Boris,

Du bringst es auf den Punkt! In der "Palz" sagt man "plotze losse", wenn man ein kleines bisschen absichtlich fallen lässt, bei uns im Schwobalaendle sagt man halt "plotza lassa".

- Gruss Ulli http://home. T-online. De/home/ufetzer/ Dort wo die Mmtools und Rezkonv zu Hause sind ... jetzt ebenso mit Kräuterecke

Hallo Ulli

Weckmehl in Milch einweichen, Kirschwasser unterziehen. Butter cremig rühren, Zucker und Eidotter hinzufügen und 5 min aufschlagen. Weckmehl und Nüsse hinzufügen.

Vorsichtig steifgeschlagenes Eiklar unterrühren, ebenso die gewaschenen und entstielten Kirschen. Menge in eine gefettete Springform füllen und 1 Stunden bei 200 Grad backen.

Dazu: Vanillesosse

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare2

Kirschplotzer

  1. omami
    omami kommentierte am 17.09.2014 um 17:40 Uhr

    Hier stimmt einiges nicht......

    Antworten
  2. Gewinn
    Gewinn kommentierte am 06.05.2014 um 07:32 Uhr

    lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte