Kastaniensuppe - Graubünden

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 5 EL Kastanienpüreee (*)
  • 1 EL Pfeffer (grob gemahlen)
  • 1 EL Butter
  • 500 ml Hühnersuppe bzw. Gemüsesuppe
  • 250 ml Schlagobers
  • 12 Kastanien (geschält)
  • Basilikum frisch geschnitten
  • 1 Prise Salz
  • Zucker; nach Wahl vorausgesetzt, dass das fertige Mus
  • Bereits gesüsst ist, fällt der Zucker
  • Natürlich weg

Die Butter auflösen und den gemahlenen Pfeffer darin angehen. Mit der Suppe löschen. Das Kastanienpüreee hinzfügen. Zusammen mit Zucker und Salz ca. zehn bis zwölf min auf kleiner Flamme sieden.

Die abgeschälten Kastanien in Salzwasser etwa Zehn min machen. Davon in jede Suppentasse drei Stück legen. Die Suppe mit Schlagobers verfeinern und in die vorbereiteten Suppentassen gleichmäßig verteilen.

Vor dem Servieren Basilikumblätter darüberstreuen.

(*) kann auch schon gesüsst sein. Wenn kein Kastanienpüreee erhältlich ist, kann es wie folgt hergestellt werden: * getrocknete Kastanien eine Nacht lang einweichen (Einweichwasser abermals wechseln), am nächsten Morgen abschütten und in Salzwasser etwa Zehn min weichkochen. Darauf mit dem Pürierstab zermusen und durch ein Haarsieb aufstreichen * es gibt im Handel auch vakuumverpackte, vorgekochte Kastanien. Diese werden in der Küchenmaschine püriert und ebenfalls durch das Haarsieb gestrichen * hat man frische Kastanien zur Verfügung, so werden sie abgeschält (braune Schale und bittere Haut), weichgekocht und wie oben behandelt * genauso verfährt man mit tiefgefrorenen rohen Kastanien.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Kastaniensuppe - Graubünden

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche