Kastanien-Zuspeise

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 20 g Butter, Leichtbutter oder evtl. Oe
  • 300 g Äpfel (sehr gut: Boskop)
  • 150 g Dörrzwetschken
  • 5 EL Trockener Sherry ode
  • 1 Prise Salz

Ein anderer trockener Südwein Etwas grober grober r Pfeffer

Mit gekochten, abgeschälten, vielleicht zerkleinerten und leicht gerösteten Kastanien können können Sie viele Blattsalate und Gemüsebeilagen sättigend anreichern. Eine Salatkombination: Ananas, Rosinen, sehr fein geschnittener Fenchel oder evtl. Porree, Kastanien. Eine feine Zuspeise: in Honig glasierte Karottenscheibchen mit Maronenstückchen.

Apropos, wenn Sie die gekochten und abgeschälten Kastanien im Herbst einfrieren, können Sie diese Köstlichkeiten auch in den Wintermonaten kochen.

Kastanien: Geschmacklich betrachtet haben Kastanien viel Ähnlichkeit mit Nüssen.

Der Nährstoffgehalt unterscheidet sich jedoch beträchtlich. Kastanien enthalten bedeutend weniger Fett (nur ungefähr 2%) und Eiklar (3, 5%) als Nüsse. Dafür bieten sie ungefähr 50% Kohlenhydrate, vor allem in geben von Maizena (Maisstärke). In manchen Ländern werden sie darum wie Getreide getrocknet, zu Mehl vermahlen und dementsprechend verarbeitet.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare0

Kastanien-Zuspeise

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte