Kartoffelcurry auf Kaschmir-Art, Kashmiri Dum Aloo

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 4 Getrocknete rote Chilischoten, vor kaschmirische, oder
  • 2 Teelöffel Paprikapulver
  • 250 ml Sahnejoghurt
  • 700 g Erdäpfeln
  • Salz
  • 11 EL Öl
  • 4 lg Knoblauchzehe (feingehackt)
  • 6 Kardamomkapseln
  • 7.5 Zimt (Stange)
  • 3 Nelken
  • 2 lg Kardamomkapseln
  • 225 g Schalotte (fein gehackt)
  • 2 Teelöffel Koriander (gemahlen)
  • 2.5 Teelöffel Fenchel (gemahlen)
  • 0.75 Teelöffel Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 1.25 Teelöffel Ingwer (frisch, fein gegehackt)
  • 0.5 Teelöffel Gelbwurz (gemahlen)
  • 3 Paradeiser (püriert)

Dum bezeichnet eine Zubereitungsart, bei der das Gericht bei geschlossenem Deckel und ganz gemächlich bei sehr geringer Hitze gegart wird. Aloo bedeutet im Norden Indiens und in Pakistan »Erdapfel«. Es gibt drei Arten von dum aloo - eine aus Kaschmir, eine aus Benares und eine aus Bengalen. Die Restaurants in Indien haben dum aloo zwar häufig auf der Speisekarte, sie zu Tisch bringen das Gericht allerdings nur selten in der korrekten Vorbereitung.

Die kaschmirische Version des dum aloo ergibt ein leuchtendrotes Curry, das seine Farbe von kaschmirischen Chillies bekommt. Es schmeckt auch als Zuspeise zu einem Fisch- oder evtl. Fleischgericht. Wer die Sauce sämiger mag, gibt weniger Wasser dazu.

1. Die Chilischoten wenigstens 4 Stunden in 750 ml Wasser einweichen. Anschliessend mit dem Rücken eines Löffels herzhaft auspressen, damit sie viel Farbe an das Wasser abgeben können, und durch ein Sieb abschütten.

Bei Verwendung von Paprikapulver dieses mit 750 ml Wasser durchrühren.

2. Den Joghurt mit einer Gabel schlagen und zur Seite stellen.

3. Die Erdäpfeln abspülen und mit der Schale in Salzwasser (½ TL Salz) 5-6 min machen. Abgiessen, auskühlen und die Erdäpfeln abschälen. Jede Erdapfel ein paarmal tief mit einem Holzstäbchen anstechen und der Länge nach in Viertel schneiden.

4. In einer großen Bratpfanne 5 EL Öl erhitzen und die Erdäpfeln darin in zwei Portionen bei hoher Hitze goldbraun und kross rösten. Das wird je etwa 5 Min. dauern. Die gebratenen Erdäpfeln auf Küchenrolle abrinnen.

5. Die übrigen 6 EL Öl in der noch heissen Bratpfanne verlaufen und Knoblauch, grünen Zimtstange, Nelken, Kardamom und schwarzen Kardamom darin 1-2 min anbraten. Die Schalotten dazugeben und goldbraun schwitzen. Dabei darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden (vielleicht noch ein klein bisschen Öl dazugeben). Gemahlenen Fenchel, Kreuzkümmel, Koriander, Ingwer und Gelbwurz unter Rühren mitschwitzen.

6. Nach 1 Minute den aufgeschlagenen Joghurt untermengen und 2 Min. leicht wallen. Die Paradeiser hinzufügen, 2 Min. mitkochen und alles zusammen in einen Kochtopf umfüllen.

7. Das Einweichwasser der Chilischoten, zirka 1¼ TL Salz sowie die Erdäpfeln hinzfügen und bei niedriger Hitze leicht wallen, bis die Erdäpfeln gar sind.

In Kaschmir bereitet man dieses Curry auch mit weissen Rübchen zu.

Sie werden zuvor mit Salz eingerieben und müssen wenigstens eine halbe Stunde ziehen, um mit dem abtropfenden Wasser einen Teil ihrer Schärfe abzugeben. Nach dem gründlichen Abspülen werden sie zubereitet.

Tipp: Verwenden Sie ja nach Bedarf ein normales oder leichtes Joghurt!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare2

Kartoffelcurry auf Kaschmir-Art, Kashmiri Dum Aloo

  1. girasole
    girasole kommentierte am 24.12.2014 um 14:43 Uhr

    Mein vegetarisches Weihnachts Gericht (die anderen bekommen Fisch) Super lecker, einen Teil davon habe ich püriert, so ist es sehr cremig geworden. :-)

    Antworten
  2. Vendetta
    Vendetta kommentierte am 20.08.2014 um 15:00 Uhr

    Klingt absolut köstlich - nur ich würde frische Chilis (und etwas mehr) verwenden. Some like it hot,... ;-)

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche