Kartäusergericht

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Gedünsteter Kohl:

  • 1 Krautkopf
  • 2 Karotten
  • 2 Zwiebel
  • 200 g Speckschwarte; grosszügig abgeschnitten
  • 1 Fasanhenne
  • 1000 ml Wildgeflügelfond ersatzweise Suppe
  • 1 Küchenkräuter- und Gewürz straeusschen
  • 1 Gewürznelke
  • Muskat (gerieben)
  • Salz
  • Pfeffer

Eintopf:

  • 2 Rüben
  • 2 Karotten
  • 300 g Bohnen
  • 250 g Speck
  • Butter; zum Ausschmieren der geben

Den Krautkopf vierteln und in kochendem Wasser in etwa 5 Min. blanchieren, abschliessend mit kaltem Wasser abschrecken. Die großen äusseren Blätter entfernen und die Strünke entfernen. Die Karotten und Zwiebeln in kleine und die Fasanhenne in grössere Stückchen schneiden.

Die Speckschwarte in einem Kochtopf anlaufen, die Fasanstücke hinzfügen, mit Salz würzen, mit Pfeffer würzen und Farbe nehmen.

Jetzt die Karotten und Zwiebeln hinzfügen und mit den Kohlblättern auffüllen, die Gewürze hinzfügen und mit dem Fond untergiessen, so dass die Kohlblätter ca. zu zwei Drittel bedeckt sind. alles zusammen im aufgeheizten Rohr bei ca. 180 °C 1 1/2 Stunden weichdünsten, dabei immer ein weiteres Mal mit Fond untergiessen. Anschliessend die Kohlblätter für die weitere Verwendung aus dem Kochtopf nehmen und zur Seite stellen.

Für den Eintopf Rüben und Karotten in 5 cm lange, 2 cm breite und 5 mm dicke Stückchen schneiden und mit den Bohnen im Salzwasser nicht zu weich machen, folgend gut abrinnen und zur Seite stellen. Den Speck in 5 mm dicke Scheibchen schneiden. In komplett ungesalzenem Wasser blanchieren und abrinnen.

Einen schüsselförmigen Kochtopf für ein paar Zeit in den Kühlschrank stellen, dann mit weicher Butter ausschmieren (vielleicht mit Frischhaltefolie) auskleiden.

Daraufhin die geben mit Rüben, Karotten und Bohnen in geben eines schönen Musters ausbreiten (die Gemüse bleiben an der Butter kleben). Darauf kommen die Speckscheiben und eine Lage Kohlblätter. Die Fasanstücke mit der Innenseite nach oben daraufsetzen, mit den übrigen Kohlblättern auffüllen und komplett überdecken.

Den Eintopf mit Folie bedecken, in das Wasserbad stellen und im Rohr 30-40 Min. leicht wallen, dann 10 Min. rasten, ehe man das Gericht auf eine flache Platte stürzt.

Nach Bayerntext

2:246/1401.62

Unser Tipp: Verwenden Sie einen Speck mit einem kräftigen Geschmack - so verleihen Sie diesem Gericht eine besondere Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare2

Kartäusergericht

  1. anni0705
    anni0705 kommentierte am 09.04.2016 um 07:43 Uhr

    Äußerst interessantes Rezept. Was bedeutet eigentlich der Name "Kartäuser"?

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 11.04.2016 um 12:41 Uhr

      Liebe anni0705, die Kartäuser sind ein christlicher Orden. Mit den besten Grüßen - die Redaktion

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche