Karottenterrine mit Spargeleinlage

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 750 g Karotten
  • 10 g Butterschmalz
  • 7 Spargeln
  • 3 Stangenspargel
  • 6 Eier
  • 100 ml Halbrahm (1)
  • 150 ml Halbrahm (2)
  • Kräutersalz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 1 Teelöffel Kardamom gestrichen voll
  • Salz
  • 1 Lime

Nudelgerichte sind immer eine gute Idee!

(*) Für eine geben von 1.5 l Inhalt, sollte für 4 Leute als Hauptspeise, bzw. Für 4 Leute als Entrée, anbieten Karotten abschälen und abschneiden. In einer Pfanne die Butter zergehen. Karotten andünsten und dann mit Wasser knapp überdecken. Zehn min bei geschlossenem Deckel und weitere zehn min ohne Deckel machen, am Schluss sollte nur noch wenig Flüssigkeit vorhanden sein.

Weisse Spargeln grosszügig von der Schale befreien und den unteren, härteren Teil wegschneiden. Die grünen Spargeln unten frisch anschneiden und, falls nötig, das untere Drittel von der Schale befreien. Alle Spargeln in ein Sieb legen und über Dampf weichgaren. Auf ein Küchentuch legen. Spitzen klein schneiden und zur Seite legen. Grüne Spargeln halbieren.

Karotten mit dem Pürierstab zermusen. Eier und Halbrahm (1) durchrühren und mit der Karottenmasse mischen. Mit Kräutersalz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss abschmecken.

Eine Terrinen- beziehungsweise Tortenform (Quicheform) (keine ausziehbare verwenden) mit Pergamtenpapier auskleiden. Je nach Grösse der geben zwei beziehungsweise drei Spargeln auf den Boden der geben legen. Drei grüne Spargelhälften leicht diagonal auf die weissen Spargeln schichten und wiederum mit weissen Spargeln belegen. Auf die gleiche Weise das Gitter wiederholt um eine Schicht Spargeln erhöhen.

Die Karottenmasse sehr vorsichtig dem Rand nach in die Auflaufform hineingeben. Mit Aluminiumfolie überdecken. In ein heisses Wasserbad stellen.

In der Mitte in den 150 o heissen Herd schieben. Die Terrine 1 3/4 Stunden ziehen. Dabei von Zeit zu Zeit mit dem Bratenthermometer die Hitze des Wasserbades prüfen, sie sollte stets etwa 90 o betragen.

Die Terrine leicht auskühlen.

Inzwischen Rahm (2) mit Kardamompulver, Salz und Pfeffer aufwallen lassen. Etwas auskühlen. Von der Lime mit dem Sparschäler die Schale hauchdünn abziehen und in feine Streifen (Zesten) schneiden oder die Schale mit dem Zestenmesser abziehen.

Die Terrine auf ein Schneidebrett stürzen und mit einem heiß gespülten, großen Küchenmesser oder evtl. mit dem Elektromesser zerlegen.

Die Sauce auf vorgewärmte Teller gießen und die Terrinenscheiben darauf legen. Mit den Spargelspitzen und den Lime-Zesten garnieren.

Dazu passen Basmati-Langkornreis beziehungsweise grüne Nudeln.

Tipp: Die Terrine kann ebenfalls kühlgestellt und anderntags abgekühlt gereicht werden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare1

Karottenterrine mit Spargeleinlage

  1. lilavie
    lilavie kommentierte am 23.08.2015 um 11:28 Uhr

    toll

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche