Kareeraisu, Japanisches Curry

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 400 g Rundkornreis
  • 350 g Rindfleisch
  • 250 g Karotten
  • 2 Zwiebel
  • 1 Japanische Curryzubereitung eine Tafel z.B. S&B Golden Curry, 240 g

Fleisch kleinschneiden und in ein kleines bisschen Öl mit den Zwiebeln in einem Kochtopf anbraten. Als nächstes den Kochtopf bis zu der Höhe mit Wasser befüllen, die man später aufbewahren will, so zwischen einem halben und anderthalb Litern. Die kleingeschnittenen Karotten hinzufügen, dann das Wasser aufwallen lassen. Dabei den entstehenden weisslichen Eiklar-Schaum mit einem Schöpfer von der Wasseroberfläche abschöpfen. Sobald das Wasser gekocht hat, das Curry zerbröseln und hinzfügen, bis die Sauce einigermassen zähflüssig geworden ist. Dabei kann man - jeweils nach Belieben - eher milden bzw. scharfen Curry verwenden. Daran sollte dann allerdings nicht gespart werden, ist das Gewürz doch sozusagen die Seele des Gerichtes. Den Langkornreis abspülen bis das Wasser klar bleibt und mit 400 ml Wasser ungefähr 20 min leicht machen. Dabei öfter mal umrühren.

Je nach Lust und Laune können zur Soße dann noch Schwammerln, Meerestiere, Blattspinat oder evtl. andere Extra-Ingredienzien gegeben werden.

Zum Essen passen Silberzwiebeln gut und gegessen wird - zur Erleichterung zahlreicher Gäste - mit dem Löffel. Auch in Japan.

Unser Tipp: Verwenden Sie den jungen, zarten Spinat vom Bauernmarkt!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare0

Kareeraisu, Japanisches Curry

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche