Kantonesische Won-tan-Suppe

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 350 g Schweinefleisch mit
  • 50 g Fettanteil
  • 100 g Shrimps (roh, geschält)
  • 6 Jungzwiebel (in Ringe geschnitten)
  • 50 g Bambussprossen
  • 1 Eidotter
  • 90 Won-tan-Hüllen
  • 1 Eiklar (leicht geschlagen)
  • 6 Blatt Chinakohl
  • Kreuzweise in 3 cm Stückchen geschnitten
  • 1000 ml Kraftbrühe und klare klare Suppe gemischt
  • 16 EL Erdnussöl (oder Maiskeimöl)

Marinade:

  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Sojasauce (hell)
  • 1 Teelöffel Sojasauce (dunkel)
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 EL Reiswein (oder halbtrockener Sherry)
  • 1 Teelöffel Erdäpfelmehl
  • 3 EL Wasser
  • 2 Teelöffel Sesamöl

Zum Sevieren:

  • Pfeffer
  • Sesamöl
  • Sojasauce (hell)

Nudelgerichte sind immer eine gute Idee!

Also wie Ihr wohl gemerkt habt, die Won-tans sind mir so richtig ans Herz gewachsen, aeh an den Magen meine ich. Ist ja ebenso kein Wunder, sind die Dinger doch mit unseren gefüllten Nudeln - Ravioli oder Tortellini - irgendwie verwandt. In China sind die Won-tans, oder kleine Teigtaschen in der Suppe, eines der Nationalgerichte. Meist werden sie mit Schweinefleisch gefüllt, in der Provinz Kwangtung ebenso mit Meeresfrüchten, die es dort ausreichend gibt.

Nun, wie bereits lange versprochen, das original kantonesische Rezept. Hier gilt, wie eigentlich für alle Rezepte mit selbstgemachten Teigwaren beziehungsweise Nudeln, Übung macht den Meister! Doch nach dem vierten Mal klappt alles zusammen wie von selbst.

Das Schweinefleisch feinhacken und in eine grosse Schüssel geben.

Die Shrimps abtrocknen und in erbsengrosse Stückchen schneiden.

Zu dem Schweinefleisch Form.

Marinieren: Sojasauce, Salz, Zucker, Pfeffer und Reiswein auf das Fleisch Form, das Erdäpfelmehl darüberstäuben, vermengen (immer in eine Richtung rühren) und das Wasser gemächlich dazurühren.

Die Fleischmischung mit der Hand nehmen und zirka hundertmal noch mal in die Backschüssel klatschen. Dadurch bekommt die Mischung die richtige Konsistenz.

Die Frühlingszwiebeln sowie die Bambussprossen unter das Fleisch heben, 20-30 Min. stehenlassen, dann das Sesamöl einrühren.

Unmittelbar vor der Zubereitung der Teighüllen den Eidotter vorsichtig durchmischen, damit sie sich besser mit den Hüllen verbindet.

Die Won-tans falten. Dafür gibt es zwei Methoden:

Die schnelle Art: Eine Hülle auf die Hand legen und 1 Tl. Füllung in die Mitte legen. Die Enden der Hülle mit der anderen Hand fassen und mit einer Drehung die Won-tans zudrücken.

Die klassische Methode: Das Teigblatt in die Hand nehmen oder quer auf ein Backbrett legen und 1 El. Füllung in die Mitte Form. Die untere Ecke auf die obere drücken, so dass ein Dreieck entsteht. Anschließend die beiden seitlichen Ecken übereinanderfalten, die eine mit ein klein bisschen Eiklar bestreichen und fest zusammendrücken. Die Spitze des Dreiecks so umbiegen, dass die gefüllte Tasche wie ein Hütchen aussieht.

In einem großen Kochtopf gesalzenes Wasser aufwallen lassen und den Kohl 1 Minute blanchieren. Mit einem Sieblöffel herausnehmen und in eine ausreichend große Schüssel legen. In einem anderen Kochtopf die klare Suppe zum Köcheln bringen.

Das Blanchierwasser wiederholt erhitzen, bis es siedet, die Won-tans - je höchstens 20 - einfüllen und 3 Min. blubbernd machen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Dabei vorsichtig umrühren, damit sie nicht zusammenkleben.

Die gardünsten Won-tans auf der Stelle in Suppenschalen Form, die übrigen Frühlingszwiebeln und die Kohlstückchen darauf gleichmäßig verteilen, 2 Tl. Öl hinzfügen, mit der heissen klare Suppe auffüllen und zu Tisch bringen. Jeder kann nach Lust und Laune mit Pfeffer, Sesamöl und Sojasauce würzen.

sie dann nach dem Auftauen ein kleines bisschen länger machen. Der Won-tan-Suppe kann **

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Kantonesische Won-tan-Suppe

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche