Kalbsleber auf Traminerkraut

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 8 Wacholderbeeren
  • 100 g Butter
  • 1 Teelöffel Kümmel
  • 500 g Mildes Sauerkraut (z. B. aus dem Reformhaus)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 375 ml Gewürztraminer
  • 50 g Magerer, durchwachsener Speck, in dünnen Scheibe
  • 125 g Zwiebel
  • 2 Rote Äpfel (z. B. Elstar)
  • 1 EL Zucker
  • Mehl (zum Wenden)
  • 4 Scheiben Kalbsleber, ohne Sehnen und Haut (à 160 g, in etwa 1, 5 cm dick)
  • 0.5 Bund Schnittlauch (in Röllchen)

1. Wacholderbeeren fein zerstoßen und im Kochtopf mit 30 g Butter und Kümmel aufschäumen. Sauerkraut hinzfügen, mit Salz würzen, mit Pfeffer würzen und mit Gewürztraminer begiessen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 min auf kleiner Flamme sieden, dann offen kochen.

2. Speck kleinwürfelig schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfelig schneiden. Das Backrohr auf 80 Grad vorwärmen. Äpfel abspülen, das Kerngehäuse ausstechen, Äpfel in 8 auf der Stelle dicke Scheibchen schneiden. Apfelscheiben in einer Bratpfanne in 30 g Butter bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 1 Minute rösten und vor dem Wenden mit Zucker überstreuen. Aus der Bratpfanne nehmen und im Herd warm halten. Den Speck in der verbliebenen Butter goldbraun auslassen. Zwiebelwürfel hinzfügen und leicht braun werden lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Bratpfanne nehmen.

3. Mehl in einen tiefen Teller füllen. Die Leber darin auf die andere Seite drehen, überschüssiges Meh1 abschütteln. 40 g Butter in einer großen Bratpfanne bei mittlerer Hitze auf schäumen und die Leber darin auf jeder Seite ungefähr 2 min rösten, ab und an mit dem Fett beschöpfen. Das Speckgemisch hinzfügen und erhitzen, die Leber mit Salz würzen und die Schnittlauchröllchen hinzfügen. Leber mit den Äpfeln auf dem Traminerkraut zu Tisch bringen.

Unser Tipp: Verwenden Sie Speck mit einer feinen, rauchigen Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Kalbsleber auf Traminerkraut

  1. omami
    omami kommentierte am 24.08.2014 um 11:03 Uhr

    Urgut !

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte