Kaki-Traum

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 900 g Kaki
  • 4 EL Akazienhonig
  • 1 Limette (abgeriebene Schale und Saft)
  • 100 ml Rahm (steif geschlagen)
  • 1 Eiklar (frisch)
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Zucker

Vor- und kochen: in etwa eine halbe Stunde; Marinieren: in etwa eine halbe Stunde; Gefrieren: in etwa 3 Stunden

Früchte diagonal halbieren, das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen; in eine ausreichend große Schüssel Form. Honig, Limettenschale und ~saft darunter vermengen, 30 Min. einmarinieren.

Fruchtfleisch zermusen, 400 g des Püreees (bei einer Vorbereitung mit 900 g Kakis) in einer weiten Chromstahlschüssel mit dem Schlagrahm vermengen, das übrige Püree bei geschlossenem Deckel abgekühlt stellen.

Eiklar mit dem Salz steif aufschlagen, Zucker beifügen, kurz weiterschlagen, bis die Menge glänzt, genau unter den Kaki-Rahm ziehen, bei geschlossenem Deckel in etwa 120 Minuten gefrieren.

Servieren: Glace ein klein bisschen antauen, im Mixglas geschmeidig rühren.

Nochmals etwa 1 Stunde gefrieren, bis die Glace wiederholt formbar ist.

Kugeln mit einem Mini-Kugel-Portionierer formen, mit dem zur Seite gestellten Kakipüree zu Tisch bringen.

Tipp: statt Kaki Sharonfrüchte verwenden.

Lässt sich vorbereiten: Glace und Püree 1 Tag im Vorhinein kochen.

Die geformten Glacekugeln bis zum Servieren auf einem mit Pergamtenpapier belegten Backblech bei geschlossenem Deckel im Tiefkühler behalten.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Kaki-Traum

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche