Käseknödel mit Rotkraut

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 800 g Gschwellti; mehlig kochende Sorte), frisch gekocht
  • 25 g Butter
  • 2 Eier
  • 125 g Mehl
  • 100 g Griess
  • 100 g Gruyère (gerieben)
  • 1 Bund Petersilie (glattblättrig, gehackt)
  • 1 EL Thymianblättchen
  • 2 Teelöffel Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 120 g Greyerzer; in
  • 12 Würfeln
  • Salzwasser (siedend)

Rotkraut:

  • 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel (fein gehackt)
  • 1 Rotkabis; a ungefähr 1 kg geviertelt, Stiel
  • Entfernt; in breiten Streifchen
  • 1 Apfel
  • 200 ml Rotwein; bzw. Apfelwein
  • 1 Lorbeergewürz
  • 1 EL Rundkornreis
  • 1 Teelöffel Salz
  • Pfeffer
  • Vermittelt von R.Gagnaux

Rotkraut: Butter in einer großen Bratpfanne warm werden, Zwiebel andämpfen, Rotkabis beifügen, mitdämpfen. Apfel an der Röstiraffel dazu raspeln. Wein hinzugießen, aufwallen lassen. Lorbeergewürz und Langkornreis beifügen, würzen. Zugedeckt bei kleiner Temperatur ca. 1 Stunden auf kleiner Flamme sieden.

Käseknödel: Gschwellti noch heiß abschälen, durchs Passe-vite treiben. Restliche Ingredienzien bis und mit Muskatnuss beifügen, zu einem weichen Teig durchkneten. Mit bemehlten Händen zu Kugeln formen (3 je Person). Je einen Käsewürfel in die Mitte der Kugeln drücken, gut verschließen. Knödel offen im leicht siedenden Salzwasser Zehn Min. ziehen, bis sie an die Oberfläche steigen. Gut abrinnen, warm stellen.

Rotkraut mit den Knödeln zu Tisch bringen.

Varianten: Statt glattblättrige Petersilie und Thymian 150 g gebratene Speckwürfeli in den Teig durchkneten.

Statt glattblättrige Petersilie und Thymian 60 g fein gehackte Baumnüsse in den Teig durchkneten.

Unser Tipp: Verwenden Sie einen Speck mit einem kräftigen Geschmack - so verleihen Sie diesem Gericht eine besondere Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare2

Käseknödel mit Rotkraut

  1. spiderling
    spiderling kommentierte am 24.09.2015 um 19:15 Uhr

    köstlich

    Antworten
  2. omami
    omami kommentierte am 10.01.2014 um 08:46 Uhr

    Kulinarischer Abstecher in die Schweiz ?

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche