Käse-Soufflé

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

  • 25 g Butter
  • 25 g Mehl
  • 40 ml Milch
  • 2 Eidotter
  • 3 Eiklar
  • 30 g Emmentaler
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Mehl und Butter für die Gratinform
  • 1 sm Stück Emmentaler zur Verzierung

Das Gericht ist nach Berechnungen von Romain Wack für zwei Leute ausgelegt und kostet rund 3 Euro.

Für ein gelungenes Soufflé braucht man Erfahrung und Geduld.

Mancher Koch behandelt es stiefmuetterlich, denn es muss auf den Punkt gereicht werden. So ebenfalls das "Soufflé au fromage".

Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie sich auf Raumtemperatur erwärmt. Aus Mehl und Butter eine weisse Einbrenn vorbereiten und auskühlen. Den Emmentaler in kleine Würfel, einen Teil in rautenförmige Stückchen schneiden und für die Verzierung zur Seite legen.

Die Milch aufwallen lassen, dann in einem Schwung über die Einbrenn gießen und mit dem Quirl rasch untermengen, damit eine dicke Béchamelsauce entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und zum Kochen bringen. Wenn die Sauce Blasen wirft, von der Herdplatte herunternehmen, die Dotter einzeln mit dem Quirl rasch unterziehen. Daraufhin die Käsewürfel einrühren.

Das Eiklar steif aufschlagen und 1/4 der Masse mit dem Quirl in die Sauce rühren. Den Rest sehr vorsichtig mit einem Holzspachtel unterziehen.

Die Gratinformen mit einem Backpinsel mit Butter ausstreichen und das Mehl durch ein Sieb in der geben gleichmäßig verteilen. Die geben bis 1 cm unter dem Rand mit der Masse befüllen. Die Oberfläche mit einem Holzspachtel bzw. durch vorsichtiges seitliches Klopfen glätten. Auf der Oberfläche die Käserauten sternförmig platzieren.

Zubereitungszeit 5 Min. Kochzeit 4 Min.

Backzeit 25-35 Min.

_Expertentipp_ Warenkunde: - Soufflées sind feine süsse beziehungsweise pikante Brandteigmassen. Charakteristisch ist ihre luftige Textur. Die deutsche Bezeichnung "Auflauf" kann diese Leichtigkeit nicht wiedergeben. Sie entsteht durch stark aufgeschlagenen Schnee, der sich durch Temperatur regelrecht aufblaest. Um viel Luft in das Eiklar zu bekommen, am besten mit einem fettfreien Quirl steif aufschlagen.

- Salatsauce besteht klassisch aus Salz, Pfeffer, zwei Teilen Öl und einem Teil Essig. Sie kann nach Lust und Laune mit Zwiebeln, Knoblauch, Kräutern, Eiern oder Senf verfeinert werden. Serviert wird sie zu grünem Blattsalat, gekochtem Fleisch oder gedünstetem Fisch.

- Einbrenn (französisch: Roux) ist ein Gemisch aus Mehl und Fett, das zum Binden von Suppen und Saucen benötigt wird. Man unterscheidet zwischen weisser/blonder und dunkler/brauner Einbrenn. Der Unterschied liegt in Hitze des Anschwitzens.

Je geringer die Temperatur umso heller der Bräunungsgrad. Einbrenn ist Bestandteil verschiedener Basissaucen der klassischen Küche.

Zur Herstellung wird Butter bzw. anderes Fett in einem Kochtopf geschmolzen, Mehl eingestreut und unter durchgehendem Rühren leicht angebraten. Mit Milch, klare Suppe bzw. Wasser löschen und mit einem Quirl glatt rühren.

Tipp: Um bei der Vorbereitung der Béchamel das Überkochen der Milch zu verhindern, einfach einen Holzlöffel darin.

Unser Tipp: Verwenden Sie am besten frische Kräuter für ein besonders gutes Aroma!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare3

Käse-Soufflé

  1. Hel Pi
    Hel Pi kommentierte am 29.09.2015 um 13:37 Uhr

    gut erklärt

    Antworten
  2. spiderling
    spiderling kommentierte am 02.01.2015 um 18:37 Uhr

    köstlich

    Antworten
  3. Stoffi
    Stoffi kommentierte am 05.09.2013 um 20:13 Uhr

    :)

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche