Kärntner Ritschert

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 200 g Bohnen (Riesenbohnen)
  • 200 g Rollgerste
  • 1 Stk Stelze (oder Selchroller, klein)
  • 100 g Zwiebel
  • 4 Blätter Liebstöckel (gehackt)
  • etwas Gundelrebe
  • 1 Blatt Salbei
  • 1 Blatt Lorbeer
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2-3 Stück Kartoffel (geschält und gwürfelt)
  • 2-3 Stück Karotten (geschält und gewürfelt)
  • etwas Sellerie (gewürfelt)
  • 1,5 l Wasser
  • 1 Stück Suppenwürfel

Für das Kärntner Ritschert den Zwiebel in etwas Fett anrösten, die Kartoffel, Karotten und den Selerie dazugeben und kurz weiter rösten.

Die Bohnen und die Rollgerste dazugeben, mit Wasser aufgießen und die Kräuter, die Gewürze, Salz, Pfeffer und den Suppenwürfel dazugeben.

Das Fleisch entweder im Ganzen oder bereits in Stücke geschnitten dazugeben und so lange kochen lassen, bis die Hülsenfrüchte weich sind, das Fleisch gut durch ist und der Ritschert eine sämige Konsistenz hat.

Öfters umrührend und bei Bedarf während der Kochzeit mit Wasser oder Suppe ewtas aufgießen, damit sich der Ritschert nicht am Boden festlegt.

Tipp

Anstatt der Stelze oder den Selchroller kann man für das Kärntner Ritschert auch Selchwürste verwenden. Die Bohnen und die Rollgerste am besten am Vortag in Wasser quellen lassen. Dadurch verkürzt sich die Kochzeit.

Man kann auch Bohnen (Kidney Bohnen) aus der Dose verwenden. Mit dem Würzen vorsichtig sein, da das Fleisch bereits gut gewürzt ist. Als Beilage serviert man in Kärnten Schwarzbrot.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 1 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare2

Kärntner Ritschert

  1. anni0705
    anni0705 kommentierte am 28.04.2016 um 07:50 Uhr

    Ein traumhaft gutes Rezept, wobei allerdings für meinen Geschmack viel zu viel Rollgerste drinnen ist. Ich hab das schon gemacht, nur mit 100 Gramm Rollgerste, das reicht völlig.

    Antworten
    • conny.r
      conny.r kommentierte am 28.04.2016 um 11:50 Uhr

      Danke für die Rückmeldung. Die Geschmäcker sind halt verschieden. Mit den einzelnen Zutaten kann man ja variieren. In diesem Sinne Mahlzeit.

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche