Jiaozi - Chinesische gefüllte Teigtaschen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Teig:

  • 500 g Mehl
  • 100 ml Wasser

Füllung:

  • 300 g Schweinehackfleisch; oder evtl. Hammelhackfleisch
  • 100 g Jungzwiebel
  • 2 Teelöffel Sesamöl
  • 1 Teelöffel Salz

Tunke:

  • 1 Tasse Sojasauce
  • 3 EL Dunkler Essig
  • 8 Knoblauchzehen
  • 1 EL Ingwer

Aus Mehl und Wasser einen Teig durchkneten und eine halbe Stunde ziehen. Die Frühlingszwiebeln klein hacken. Mit dem Faschierten, dem Sesamöl sowie dem Salz vermengen. Für die Sauce sämtliche Ingredienzien vermengen und in kleinen Schüsselchen auf den Esstisch stellen. (Eventuell anderes Mengenverhältnis wählen, je nach Wahl.) Den Teig in Portionen teilen. Jede Einheit zu einer langen wurstförmigen Rolle formen und diese in 25 Stückchen schneiden. Mit einem kleinen Nudelwalker je runde Kreise von etwa 5 cm ø auswalken.

(Oder: Den Teig dünn auswalken und die Kreise mit einem Glas ausstechen.) Jeweils einen Teigkreis auf eine Handfläche nehmen und ein klein bisschen von der zubereiteten Füllung in die Mitte legen. Mit Daumen und Zeigefinger der anderen Hand die Teigscheibe zur Hälfte falten und die Ränder gut zusammendrücken. 2 l Wasser in einem großen Kochtopf erhitzen und blubbernd machen. Soviele Jiaozi in den Kochtopf legen, damit sie genügend Platz haben. Die Jiaozi einmal auf die andere Seite drehen, damit sie nicht aneinanderkleben. Das Wasser wiederholt zum Kochen bringen und ein Häferl kaltes Wasser dazugeben. Diesen Vorgang noch zweimal wiederholen, dann sind die Jiaozi gar und werden auf der Stelle gereicht. Zum Essen die Jiaozi mit den Stäbchen aufnehmen, kurz in die vorbereitete Sauce tauchen und geniessen!

Aus den Jiaozi werden Guotie, wenn man sie nicht kocht, sondern in eine flache Bratpfanne legt, diese auf 100 °C erhitzt und mit Wasser bis ein klein bisschen über der Unterseite der Jiaozi auffüllt. zugedecktbei großer Temperatur aufwallen lassen, bis das Wasser aufgesogen ist. Sofort ein Häferl dünnes Mehlwasser zugiessen und die Bratpfanne ein weiteres Mal abdecken. Bei schwacher Temperatur aufwallen lassen. Wenn das Mehlwasser aufgesogen ist und sich die Unterseiten der Jiaozi goldgelb färben, ein klein bisschen Sesamöl zufügen und bei geschlossener Bratpfanne noch eine Weile braten. In manchen Regionen werden die Guotie ebenfalls mit Öl in der Bratpfanne angebraten, bevor das Wasser dazugegossen wird.

Barbara Furthmüller:

Eigentlich isst man die Jiaozi zu Chinesisch Neujahr (um Mitternacht herum) beziehungsweise aber, wenn Gäste kommen. Sie gibt es vor allem in Nordchina ebenfalls überall als Imbiss zu kaufen.

Eine Ähnlichkeit mit schwäbischen Maultaschen bzw. italienischen Ravioli ist nicht zu übersehen. Durch die Gewürze schmecken die Jiaozi jedoch ganz anders.

Tipp: Legen Sie sich eine Reihe an hochwertigen Gewürzen an - es zahlt sich aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Jiaozi - Chinesische gefüllte Teigtaschen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche