Jan Hofers Schweinekrustenbraten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1500 g Schweinenacken, mit Knochen
  • 200 g Schweinebauch mit Schweineschwarte Schweineschwarte ratenfoermig eingeschnitten
  • 3.5 Teelöffel Kümmel +/- ...
  • 3 Mittelgrosse Zwiebeln abgeschält und halbiert, der Länge nach und diagonal
  • 2 Mittelgrosse Karotten abgeschält und halbiert, der Länge nach und diagonal
  • klare Suppe (gekörnte)
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Backrohr auf 175 °C heizen.

Vom Schweinenacken gröberes Fett entfernen, aber nicht das Ganze. In einen hohen Bräter soviel Wasser befüllen, dass der Boden einen cm hoch bedeckt ist und auf dem Küchenherd aufwallen lassen.

Nacken und Bauchfleisch mit Salz, Pfeffer und Kümmel einreiben. Das Fleisch in den Kochtopf mit dem kochenden Wasser legen, daneben das Bauchfleisch mit der Schweineschwarte nach unten und das Gemüse. Alles ringsum anbraten bis kaum noch Flüssigkeit im Kochtopf ist.

Wieder mit Wasser löschen und den Bratensatz loskochen. Das Fleisch mit Saft begießen und den Bräter auf die mittlere Schiene in das Rohr stellen, dabei soll die Schweineschwarte von dem Bauchfleisch nach unten liegen.

Ca. Eine bis anderthalb Stunden rösten, dabei immer wiederholt auf die andere Seite drehen (bei dem Bauchfleisch nicht, die Schweineschwarte muss unten bleiben) und begiessen. Wieder 1 bis 2 cm hoch Wasser aufgießen und den Bratensatz lösen.

Weitere dreissig bis fünfundvierzig min bei 200 Grad im Rohr gardünsten, die Schwartenseite jetzt zum Bräunen nach oben legen, damit sie kross wird. Das Nackenfleisch immer wiederholt auf die andere Seite drehen und begiessen und, bei Bedarf, ein klein bisschen Wasser nachgiessen.

Den Herd auf 50 °C herunterschalten, den Braten und das Bauchfleisch im Rohr auf einer Platte warm halten.

Die Sauce mit dem Gemüse durch ein Haarsieb aufstreichen, mit Salz, vielleicht ein wenig Zucker und vielleicht gekörnter klare Suppe nachwürzen und vielleicht mit ein wenig Wasser verdünnen.

Das Fleisch mit der Sauce zu Tisch bringen.

Dazu passen z.B. Rohe Knödel.

(Anmerkung: Rosenpaprika wurde bei der im Fernsehen gezeigten Vorbereitung nicht verwendet.)

Unser Tipp: Verwenden Sie junge, zarte Karotten!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Jan Hofers Schweinekrustenbraten

  1. Goldioma
    Goldioma kommentierte am 24.01.2015 um 09:31 Uhr

    mir zu arbeitsaufwendig

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche