Jalapeno-Chutney

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 315 ml Apfelessig
  • 375 g Paradeiser; Samen entfernt und in Würfel geschnitten
  • 155 g Tomatillos; (*) Hüllen ent fernt u. in Würfel ge schnitten
  • 125 g Fruchtzucker, ersatzweise Kristallzucker
  • 60 g Zwiebel
  • 60 g Anaheim- oder evtl. New-Mexico green-Chilischoten; (*) in Würfel geschnitten
  • 45 g Rosinen
  • 2 EL Koriandergrün
  • 0.5 EL Jalapeno-Chilischote; (*) fein gehackt
  • 0.5 Teelöffel Kreuzkümmel (gemahlen)

Q U E L L E:

  • Der amerikanische Südwesten, Barbara Pool Fenzl und Norman Kolpas Christian Verlag, 1996 Erfasst: Viviane Kronshage

(*) Ein Rezept ergibt 500 Milliliter Chutney.

Alle Ingredienzien bei mittlerer Temperatur aufwallen lassen. Die Temperatur reduzieren und ohne Deckel 1 1/2-2 Stunden leicht wallen, bis die Flüssigkeit eingekocht ist, auskühlen. Man kann das Chutney bei geschlossenem Deckel bis zu 1 Woche im Kühlschrank behalten.

Highways"-Kochbuchserie, verrät eines ihrer Lieblingsrezepte. Um Kalorien zu sparen, wird statt Kristallzucker Fruchtzucker (Fructose) zum Süssen verwendet. Er ist in Reformhäusern oder evtl. Naturkostläden zu bekommen. Das Jalapeno-Chutney schmeckt gut zu gegrilltem Hendl oder evtl. Fleisch, mit Crackern oder evtl. Tortilla-Chips als Snack oder evtl. gemeinsam mit Langkornreis als würzige Zuspeise.

(*) Tomatillo: Nachtschattengewächs der Gattung Physalis (Physalis philadelphica), das in Mexiko heimisch ist. Eine süß-säuerlich schmeckende Frucht mit einem zarten Hauch von Zitrone und Apfel. Tomatillos sehen wie kleine grüne Paradeiser aus. Sie sind von einem dünnen, papierartigen braunen Kelch umgeben und werden genauso tomates verdes genannt. Die Beeren sind bei uns frisch kaum erhältlich. Man bekommt sie jedoch in Dosen in Spezialgeschäften. Roh werden sie in Salaten und frischen salsas verwendet, gekocht in Suppen und Saucen.

(*) Anaheim: Leuchtendgrüne Chilischote von zirka 15 cm Länge, häufig genauso long green (lange Grüne) beziehungsweise California chili genannt. Die Anaheim wuchs ursprünglich in Süd-Kalifornien und ist mit der grünen New-Mexiko-Chilischote verwandt. Grüne Anaheims gehören in den Usa zu den am häufigsten angebotenen Chilischoten, derweil die ausgereiften roten Schoten seltener zu finden sind. Anaheim- Chilischoten mit ihrem milden Aroma werden häufig geröstet und mit einer Farce gefüllt.

(*) New Mexiko green, New Mexiko red: Die New-Mexiko-green- Chilischote ist mittelgrün, in etwa 18 cm lang und 4 cm breit. Sie wird häufig mit der Anaheim verwechselt, doch die New Mexiko green ist schärfer und hat ein lieblicheres, erdiges Aroma. Meist wird sie geröstet in grünen Chilisaucen, Eintöpfen, rellenos und salsas verwendet. Die frische New Mexiko red ist die ausgereifte geben der New Mexiko green. Auch die New Mexiko red wird - wie die unreife grüne Schote - meist geröstet und für die Vorbereitung von Saucen, rellenos und salsas verwendet. Die New Mexiko red ist eine dunkelrote Chilischote und schmeckt lieblicher als die grüne. Auch getrocknet ist sie erhältlich.

(*) Jalapeno: Leuchtendgrüne, spitz zulaufende Chilischote von etwa 5 cm Länge und 2 1/2 cm Breite. Unter den scharfen Chilischoten ist die jalapeno-Chilischote in den Vereinigten Staaten am beliebtesten.

Tipp: Wer Rosinen nicht mag, lässt sie einfach weg.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Jalapeno-Chutney

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche