Italien: Rotbarben-Saltimbocca

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 lg Meerbarben; je Stück 300 g; oder doppelt so viele kleine Barben von dem Fischhändler filetieren lassen
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Zitronen; davon
  • 2 EL Zitronen (Saft)
  • 1 EL Kapernsud
  • 12 Salbeiblätter bis zu ein Viertel mehr
  • Olivenöl (für die Form)
  • 75 g Parmaschinken hauchdünn aufgeschnitten
  • 1 EL Kapern
  • Petersilie zum Bestreuen

Die Fischfilets auf beiden Seiten mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen, in eine flache Backschüssel legen.

Olivenöl, Saft einer Zitrone und Kapernsud durchrühren. Pro Einheit ein Salbeiblatt feinstreifig schneiden und zufügen. Marinade über die Rotbarben gießen und bei geschlossenem Deckel im Kühlschrank 1 Stunde durchziehen, zwischendurch einmal auf die andere Seite drehen.

Eine Auflaufform mit Olivenöl einstreichen. Elektro-Herd auf 200 °C vorwärmen. Schinken in zu den Filets passende Streifchen schneiden.

Die Fischfilets aus der Marinade heben, abrinnen und aneinander in die Auflaufform legen. Mit dem Schinken und den übrigen Salbeiblättern belegen. Marinade darüber träufeln, Kapern aufstreuen.

Die Rotbarben im Herd ungefähr 15 Min. backen (Gas: Stufe 3).

Petersilienblätter aufstreuen, mit Zitronenscheibchen anrichten.

Dazu können Sie einfach knuspriges Weissbrot anbieten. Als Getränk zu Tisch bringen Sie einen frischen Weisswein, bspw. einen Orvieto.

Tipp: Verwenden Sie immer einen aromatischen Schinken, das verleiht Ihrem Gericht eine wunderbare Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Italien: Rotbarben-Saltimbocca

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche