Ingwer-Kokos-Pralinen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 1 Teelöffel Öl (für die Form)
  • 200 g Kochschokolade (Vollmilch)
  • 50 g Kokosfett z. B. Palmin
  • 15 g Kokosraspel
  • 1 Teelöffel Ingwerkonfitüre
  • 1 Teelöffel Kokoslikör
  • 20 g Kochschokolade
  • 25 g Ingwer in Sirup

(*) Für eine Eiswürfelschale aus Kunststoff (unterteilt in 15 Rechtecke).

Die Eiswürfelschale dünn mit Öl auspinseln. Die Kochschokolade mit dem Kokosfett im warmen Wasserbad zerrinnen lassen und gut durchrühren. Die Kochschokolade temperieren (**).

Für die Füllung die Kokosraspel in einer trockenen Bratpfanne goldbraun rösten und abkühlen. Mit Ingwermarmelade und Likör vermengen.

Die Rechtecke der Eiswürfelschale zur Hälfte mit Kochschokolade befüllen. ein Viertel Teelöffel Füllung daraufgehen, dann bis zum Rand mit Kochschokolade befüllen. Die Eiswürfelschale vier bis fünf Stunden in das Gefrierfach stellen. Herausnehmen, einen Augenblick antauen, dann die Rechtecke vorsichtig herausdrücken und mit der Unterseite nach oben auf ein Brett legen.

Die halbbittere Kochschokolade im warmen Wasserbad zerrinnen lassen und temperieren (**). Kochschokolade in eine Spritztüte befüllen. Die Oberfläche der Rechtecke mit Kochschokolade umspritzen. In die Mitte einen Punkt spritzen. Den Ingwer in kleine Rechtecke schneiden und auf die Oberfläche der Pralinen drücken.

Die Pralinen halten sich abgekühlt gestellt zwei bis drei Wochen.

* Es darf kein Tropfen Wasser in die Kochschokolade kommen.

* Die flüssige Kochschokolade wird aus dem Wasserbad genommen. Unter Rühren lässt man sie dann so weit auskühlen, bis sie kurz vor dem Erstarren ist.

* Jetzt wird die Kochschokolade im warmen Wasserbad wiederholt auf ein kleines bisschen mehr als 34 Grad erwärmt und wie in den Rezepten beschrieben verwendet.

* Die einmal richtig temperierte Kochschokolade kann man immer neu erwärmen. Sie können also Reste ohne weiteres erstarren und beliebig oft wiederholt flüssig herstellen.

* Pralinengabeln haben außergewöhnlich lange und schmale Zinken, so dass nach dem Eintauchen die überschüssige Kochschokolade gut ablaufen kann.

Eine zweizinkige Pralinengabel eignet sich außergewöhnlich gut für runde Pralinen, eine vierzinkige für eckige Pralinen und die Petits fours.

Tipp: Haben Sie lieber Milchschokolade oder Bitterschokolade? Je nach dem, verwenden Sie, was Ihnen besser schmeckt.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Ingwer-Kokos-Pralinen

  1. ewaldi
    ewaldi kommentierte am 08.06.2015 um 05:37 Uhr

    sehr gut

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche