Husarenkrapferl

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 80

  • 270 g Mehl (glatt)
  • 50 g Haselnüsse (gerieben)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 100 g Staubzucker
  • 1 Prise Salz
  • 220 g Butter
  • 1 EL Rum
  • 1/2 Zitrone (Saft)
  • 3 Eigelb
  • Marmelade (rot, z.B. Ribisel)

Für die Husarenkrapferl zunächst Haselnüsse, Backpulver und Mehl in einer Schüssel vermischen.

Vanillezucker, Staubzucker, Salz und Butter schaumig rühren. Dann Rum und Zitronensaft unterrühren. Nach und nach die Eigelb einrühren.

Zu der Mehlmischung geben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einschlagen und für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Vor der Weiterverarbeitung ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Backrohr auf 170 °C vorheizen.

Den Teig in 3 Teile teilen und jeweils zu einer Rolle formen. Gleich große Stücke hinunterschneiden und zu Kugeln rollen. Mit dem Ende eines Holzkochlöffels eine Mulde hineindrücken und die Krapferl auf das Backblech setzen.

Marmelade glattrühren und in die Mulden einfüllen. Die Husarenkrapferl ins Backrohr schieben und ungefähr 15 Minuten backen.

Das Video zum Rezept gibt es hier.

Tipp

Natürlich kann man für die Husarenkrapferl auch eine andere Marmelade nach Wahl verwenden.

Eine Frage an unsere User:
Welche Marmelade empfehlen Sie für Husarenkrapferl?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
46 20 2

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare58

Husarenkrapferl

  1. Gabriele Mitterhauser
    Gabriele Mitterhauser kommentierte am 03.12.2015 um 10:08 Uhr

    Mache ich immer aus den Resten vom Mürbteig!

    Antworten
  2. Spinne1
    Spinne1 kommentierte am 09.12.2016 um 14:11 Uhr

    Was kann man tun, damit sie eine schöne glatte, nicht brüchige Oberfläche kriegen?

    Antworten
  3. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 09.12.2016 um 12:47 Uhr

    ribisel

    Antworten
  4. Liwa
    Liwa kommentierte am 09.12.2016 um 11:13 Uhr

    Ribiselmarmelade

    Antworten
  5. meggy47
    meggy47 kommentierte am 09.12.2016 um 09:31 Uhr

    Ribiselmarmelade, weil sie nicht so süß ist.

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche