Huflattich-Zwiebeltarte mit gebratenen Krebsschwänze und Kirsch.

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Tarte::

  • 200 g Blätterteig (tiefgekühlt)
  • 30 ml Olivenöl
  • 400 g Zwiebel
  • 1 Zehen Knoblauch
  • 200 ml Schlagobers
  • 5 Eidotter
  • 150 g Mehl
  • 2 EL Kandierter (eingelegter)
  • Ingwer (aus dem Asialaden)
  • 40 g Huflattichblätter
  • Salz
  • Pfeffer

Beilage:

  • 12 Garnelenschwänze
  • 20 ml Olivenöl
  • 1 Pk. Cherrytomaten rot
  • 1 Pk. Cherrytomaten gelb
  • 1 Knoblauchzehen
  • 2 Bund Kleine, schmale Frühlingszwiebeln (Asialaden)
  • 200 ml Tomatensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • ein paar kleine Huflattichblaette
  • Öl (zum Frittieren)

Tarte: Den Blätterteig ein wenig antauen und 3mm dick auswalzen. Den Boden einer Tarteform (24 cm ø) mit Pergamtenpapier ausbreiten, den Teig in die Form Form und in den Kühlschrank stellen. Anschließend die Zwiebeln in Ringe schneiden, 1 Zehe Knoblauch abschneiden und beides im heissen Olivenöl unter Rühren andünsten. Das Schlagobers aufgießen, das Rühren nicht vergessen, und die Menge weich machen.

Etwas abkühlen. In der Zwischenzeit den Huflattich gut abspülen, abtrocknen und in feine Streifen schneiden. Das geht am besten, indem man mehrere Blätter übereinander legt, aufrollt und schmale Streifchen schneidet. Darauf die Eidotter in die Zwiebelmasse untermengen, das Mehl (durch ein Sieb) dazugeben (immer weiter rühren) und nun den Huflattich unterziehen, bis eine teigartige Menge entsteht. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken. Die Menge in die Blätterteigtarte befüllen und im aufgeheizten Herd bei 180 Grad Celsius

30 bis 40 Min. backen. Nach den Backen ein kleines bisschen auskühlen.

Zuspeise: Die Krebsschwänze im heissen Olivenöl kurz anbraten, in etwa 1 Minute, den kleingeschnittenen Knoblauch mitbraten. Dann die Paradeiser und die geputzten Frühlingszwiebeln im Ganzen dazugeben und nochmal nur kurz mitbraten. Mit dem Tomatensaft löschen und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken. Wer mag, frittiert noch ein paar Huflattichblätter und lässt sie auf Küchenrolle abrinnen.

Jetzt die lauwarme Tarte in Stückchen schneiden, die Krebsschwänze-Gemüsemasse darauf legen und mit frischen Huflattichblätter (in Streifchen geschnitten) und den frittierten Blättern garnieren.

Huflattich-Zwiebeltarte mit gebratenen Krebsschwänze und Cherrytomaten

flattich/rezept1.jhtml

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare0

Huflattich-Zwiebeltarte mit gebratenen Krebsschwänze und Kirsch.

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche