Hühnersuppe kräftigend

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Optionale Zutaten:

  • 1 Stange Zimt
  • 2-3 Kardamomkapseln
  • 1-2 Sternanis
  • etwas Piment (Neugewürz)
  • einige Koriandersamen
  • Macisblüte
  • 1-2 Stangen Zitronengras
  • Ingwer (in Scheiben)
  • 1 Bund Schnittlauch (in feine Röllchen geschnitten)
  • Zitronensaft
  • Koriander (Wurzel oder Stängel)
  • Liebstöckel
  • Safran
  • Kurkuma
  • 1 EL Honig (am Ende, Suppe darf nicht mehr kochen)
Sponsored by Interspar

Für die Hühnersuppe das Suppenhuhn sowie das Suppengemüse und die Kräuter waschen. Damit das Huhn besser in den Topf passt, kann man es auch bereits vor dem Kochen zerteilen.

In einem sehr großen Topf Suppenhuhn und die Gewürze hineingeben. Mit kaltem Wasser aufgießen, bis das Suppenhuhn zur Gänze bedeckt ist. Mit Salz würzen und die Suppe aufkochen lassen. Nun ca. 4 Stunden bei geringer Hitze köcheln bzw. ziehen lassen. Wichtig ist dabei, den Deckel leicht auf den Suppentopf zu setzen, damit die Flüssigkeit nicht verdampft. Immer wieder das Fett abschöpfen, damit die Suppe nicht trüb wird. Ungefähr 20 Minuten vor Ende der Garzeit Gemüse und Petersilie hinzufügen.

Nachdem die Suppe fertig ist, das Suppenhuhn herausnehmen und das Fleisch herauslösen. In mundgerechte Stücke schneiden. Die Suppe durch ein Sieb abgießen und in einem anderen Topf wieder auffangen.

Das Suppengemüse in kleine Würfel schneiden.

Nun einen Teil des Hühnerfleischs und der Gemüsewürfel in einen Teller geben und mit der heißen Hühnersuppe aufgießen. Mit Einlagen nach Belieben servieren.

Tipp

Für die kräftigende Hühnersuppe haben wir noch folgende Tipps:

- Ein älteres Suppenhuhn gibt mehr Geschmack als ein Brathuhn. Vor allem, wenn besonders viele Knochen und Knorpel verwendet werden.

- Ein Huhn in Bioqualität ist zu bevorzugen, da sich durch das lange köcheln auch schlechte Stoffe aus dem Fleisch lösen.

- Damit die Suppe nicht trüb wird, kann man auch zunächst die Knochen mit kochend heißem Wasser übergießen, das Wasser dann abschütten und das Huhn in frischem, kalten Wasser zustellen.

- Die Suppe nur ziehen lassen, nicht kochen. Besonders wichtig: Geduld und Zeit!

- Zum Suppengemüse kann auch Topinambur und Pastinake hinzugefügt werden. Noch aromatischer wird die Suppe, wenn man das Gemüse und die Zwiebeln vorher anröstet.

- Hühnersuppe eignet sich hervorragend zur Resteverwertung, zum Beispiel von Kräuterstängeln, Gemüse- und Fleischabschnitten sowie Innereien.

- Durch die Verwendung unterschiedlicher Gewürze und Zutaten (siehe "optionale Zutaten") lässt sich die Hühnersuppe ganz einfach variieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einer asiatischen Variante mit Ingwer, Zitronengras und Koriander?

- Als Einlage passt grundsätzlich alles, was schmeckt. Besonders beliebt sind Bröselknödel. Bei einer asiatischen Variante können auch Glasnudeln verwendet werden.

- Die Suppe hält sich luftdicht verschlossen in Flaschen im Kühlschrank 2-3 Wochen. Man kann sie aber auch für längere Zeit einfrieren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
15 19 3

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare43

Hühnersuppe kräftigend

  1. Pico
    Pico kommentierte am 07.01.2016 um 08:35 Uhr

    Gebe ein kleines Stück Ingwer dazu. Wirkt Wunder bei verkühlungen

    Antworten
  2. kyraMaus
    kyraMaus kommentierte am 10.01.2016 um 18:57 Uhr

    Mit viel Schnittlauch.... das gibt Vitamin C

    Antworten
    • rwagner
      rwagner kommentierte am 18.12.2013 um 10:06 Uhr

      Zum Speichern des Rezepts einfach auf den großen roten Button rechts unter dem Rezeptfoto "Im Kochbuch speichern" klicken, dann können Sie das Rezept in Ihr gewünschtes Kochbuch zuordnen. Für weitere Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Beste Grüße aus der Redaktion

      Antworten
  3. solo
    solo kommentierte am 13.10.2016 um 08:39 Uhr

    Einfach köstlich. Diese Suppe ist wirklich empfehlenswert. Habe Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Senfkörner, Liebstöckl und Ysop, Lorbeerblätter, 2 Paradeiser, Zwiebel, Knoblauch, Suppengrün und Salz verwendet. Als Einlage selbst gemachte Fadennudeln.

    Antworten
  4. EneriS
    EneriS kommentierte am 07.04.2016 um 11:45 Uhr

    Mit Champignons und Chilischoten und Ingwer wirds "asiatisch". (Und bekommt auch eine andere farbe.)

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche