Hollerblütensaft mit Pfirsich

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

  • 20 Stück Holunderblüten (frisch)
  • 2 l Wasser
  • 50 g Zitronensäurepulver
  • 3 Stück Bio-Zitronen (unbehandelt)
  • 2 Stück Pfirsiche (à 470 g Abtropfgewicht)

Für den Hollerblütensaft mit Pfirsichen die frischen Blüten am besten Abschütteln und dann in ein großes Gefäß geben. Das Wasser aufkochen lassen und den Zucker einrühren und wenn es abgekühlt ist – in das Gefäß gießen. 

In der Zwischenzeit die Zitronen und Pfirsiche waschen und in Scheiben schneiden. Samt der Zitronensäure mit in das Gefäß geben! Danach alles mit einem Tuch abdecken und 24 – 48 Stunden an einem kühlen Ort durchziehen lassen.

Nun den Hollerblütensaft mit Pfirsichen abseihen – hierzu alles am Besten durch ein Küchentuch filtern und in heiß ausgekochte Flaschen füllen.

Tipp

Den Hollerblütensaft mit Pfirsichen mit kaltem Sekt aufgießen und als leicht bekömmlichen Aperitif servieren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 2 0

Kommentare5

Hollerblütensaft mit Pfirsich

  1. Goldioma
    Goldioma kommentierte am 26.09.2015 um 10:02 Uhr

    also bei uns gibt es zur Hollunderblütenzeit nirgens 470 g schwere Pfirsiche- überhaupt habe ich noch nie so schwere Pfirsiche jemals gesehen- ich glaube, dass muß die Gesamtmenge sein, nicht a

    Antworten
    • kwkw
      kwkw kommentierte am 26.05.2016 um 07:01 Uhr

      (à 470 g Abtropfgewicht) dabei denke ich an Pfirsiche aus der DOSE. Wozu sonst as Wort " Abtropfgewicht"

      Antworten
  2. habibti
    habibti kommentierte am 26.05.2015 um 23:00 Uhr

    Wieviel Zucker??

    Antworten
  3. sandra_dgks
    sandra_dgks kommentierte am 09.06.2014 um 09:28 Uhr

    Hallo,mein Hollersaft ist leider viel zu sauer geworden. Hab dein Rezept leider nicht so ganz genau gelesen, sondern nur die Zutaten. Du schreibst gleich im ersten Absatz, dass man das Wasser mit Zucker aufkochen soll, nur steht in deinen Zutaten kein Zucker! Wieviel soll man denn nehmen?LG Sandra

    Antworten
    • o0female0o
      o0female0o kommentierte am 10.06.2014 um 09:21 Uhr

      Hallo Sandra,bitte entschuldige! Der Zucker ist wohl drunter gerutscht ;)Du kannst diesen aber sicher jetzt noch dazu geben - einfach den fertigen Saft nochmal aufkochen und den Zucker mitverkochen. Ich verwende als Faustregel ein Zucker-Wasser-Verhältnis von 2:3! Wenn dein Saft jedoch sehr sauer ist, kannst du sicher gerne auch mehr Zucker verwenden!

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche