Alles, was man wissen muss!

Semmelknödel

Semmelknödel sind die berühmtesten Vertreter unter den Knödeln, die, wie der große, aus Oberösterreich stammende Kulinarhistoriker Franz Maier-Bruck einmal schrieb, "das gemeinsame Element aller österreichischen Speisenfolgen" sind.


Der klassische Semmelknödel
Die klassischen Zutaten für ein Semmelknödel Rezept bestehen aus Semmelwürfeln, Butter, Eiern, Milch, Mehl, Zwiebeln und gehackter Petersilie. Die jeweilige Menge ist variierbar, jeder hat hier seine besonderen Vorlieben.

Die Zubereitung von Semmelknödel
Variante 1: Die Semmelwürfel werfen zuerst in einem Milch-Ei-Gemisch eingeweicht. Dann wird das Mehl hinzugefügt und aus dieser Masse werden die Knödel geformt.

Variante 2: Die Semmelwürfel werden gemeinsam mit gehacktem Zwiebel in Butter angeröstet und erst dann werden die restlichen Zutaten wie Milch, Eier und Mehl hinzugefügt und die Knödel geformt.

Wozu passen Semmelknödel?
Semmelknödel sind die ideale Beilage. Berühmt natürlich zum knusprigen Schweinsbraten, als Bestanteil des Bauernschmaus, sie gehören zu Geselchtem mit Kraut aber auch zu Beuschel, Gulasch, Schwammerlsauce oder vielem mehr.

Das ideale Restlessen
Semmelknödel, die übrig bleiben sind ideal in der Restl-Küche einsetzbar. Knödel mit Ei oder Semmelknödelauflauf sind gschmackige und einfach zuzubereitende Gerichte. Auch sehr beliebt in der Studentenküche!

Tipp & Tricks
Verfeinern Sie die Semmelknödel mit etwas Muskatnuss.
Sind die Knödel zu weich mit etwas Semmelbrösel binden.
Kochen Sie immer zuerst einen Probeknödel. So zerfällt unter Umständen nur eine Portion. Sie können mit etwas mehr Mehl die Knödel dann noch fester machen.

Semmelknödel im Dampfgarer
Semmelknödel werden im Damfgarer (100°C) ganz besonders flaumig und das Zerkochen im Wasser fällt auch weg!

Autor: Maria Tutschek-Landauer / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Semmelknödel

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login