Hirschsauerbraten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Marinade:

  • 2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Karotte
  • 2 Stangensellerie
  • 1 Thymian
  • 1 Rotwein (0, 7 Liter)
  • 100 ml Rotweinessig
  • 1 EL Pfefferkörner
  • 1 EL Senfkörner
  • 1 EL Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Gewürznelken

Für Den Braten:

  • 1000 g Hirschkeule
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 1 EL Paradeismark
  • 2 EL Johannisbeergelee
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 EL Apfelpüree
  • 2 Scheiben Schwarzbrot
  • 1 Teelöffel Maizena (Maisstärke)
  • 40 ml Rotwein

Für die Marinade Zwiebeln und Knoblauchzehe schälen und hacken. Karotte und Sellerie abschälen, reinigen, abspülen und in Würfel schneiden. Den Thymian abspülen und abtrocknen. Gemüse und Thymian mit dem Rotwein, Rotweinessig und den Gewürzen in einer Backschüssel gut mischen. Die Hirschkeule in ein großes Gefäß Form und mit der Marinade begießen. Zugedeckt abgekühlt stellen und 2 bis 3 Tage ziehen.

Das Hirschfleisch mit der Marinade in ein Sieb gießen, den Bratensud auffangen und zur Seite stellen. Gemüse und Gewürze aufheben. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Das Pflanzenöl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten dunkel anbraten. Gemüse und Gewürze der Marinade hinzfügen und ebenfalls dunkel anbraten.

Johannisbeergelee, Ahornsirup, Paradeismark und Apfelpüree untermengen und dunkel anrösten. Den aufgefangenen Bratensud unter Rühren hinzugießen.

Das Schwarzbrot in kleine Stückchen krümeln und zufügen. Alles einmal zum Kochen bringen und bei milder Hitze in etwa 1 1/2 bis 2 Stunden bei geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme sieden.

Das Fleisch herausnehmen und warm stellen. Die Sauce noch ein kleines bisschen kochen, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken. Die Maizena (Maisstärke) im Rotwein glatt rühren und zu der Sauce Form, kurz aufwallen lassen und durch ein Sieb aufstreichen.

Das Fleisch aufschneiden, in die Sauce Form und zu Tisch bringen.

Tipp: Legen Sie sich eine Reihe an hochwertigen Gewürzen an - es zahlt sich aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Hirschsauerbraten

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche