Süßer Genuss ohne Reue

Herkunft & Inhalt von Stevia

Stevia hat eine bis zu 300mal höhere Süßkraft als raffinierter Zucker, ist praktisch kalorienfrei und stört den Blutzuckerspiegel nicht.

Die kleine Pflanze aus Südamerika könnte auch in Europa schon bald Zucker und Süßstoffen starke Konkurrenz machen.

Derzeit ist Stevia in Europa allerdings als Süßstoff verboten und es tobt ein Kampf um die Zulassung.

Herkunft von Stevia
Stevia rebaudiana, auch Süßkraut, Süßblatt oder Honigkraut genannt, kommt ursprünglich aus Südamerika und gehört zu den Korbblütern. Der Strauch wird ca. 50-100 cm hoch, hat kleine, lanzettförmige Blätter und winzige weiße Korbblüten. Nimmt man ein frisches Blatt in den Mund, entfaltet sich eine angenehme Süße, die leicht an Lakritze erinnert.

Die Urbevölkerung aus dem Dreiländereck Paraguay, Brasilien und Argentinien nutzt Stevia seit alters her als Heilpflanze und zum Süßen. Als erster Europäer erforschte der Schweizer Moisés Bertoni 1899 die Pflanze und machte sie so auch in Europa bekannt.

Inhaltsstoffe von Stevia
In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde die Pflanze ausführlich untersucht. Man stellte in den Blättern über 100 pflanzliche Wirkstoffe fest. Diese gehören vor allem zu den Gruppen der Terpene und Flavonoide.

Die Bestandteile, die für die Süße der Stevia verantwortlich sind, wurden 1931 dokumentiert. Dabei handelt es sich um acht bis dahin unbekannte Glykoside, die bis zu 300mal so süß sind wie Zucker. Da sie wasserlöslich sind, können sie ohne den Einsatz von gesundheitlich bedenklichen Lösungsmitteln aus den Blättern der Pflanze gewonnen werden.

Stevia-Blätter und Steviolglykoside haben mit dem Zucker nur den süßen Geschmack gemein.

Deutscher Förderkreis zur Bekanntmachung von Stevia: www.freestevia.de

Autor: Mirjam Reither

Ähnliches zum Thema

Kommentare3

Herkunft & Inhalt von Stevia

  1. Strupel
    Strupel kommentierte am 09.07.2015 um 21:51 Uhr

    Wo bekommt man Stevia, Da ich Diabetiker bin wäre das eine super Alternative für alle Diabetiker.

    Antworten
    • Strupel
      Strupel kommentierte am 10.07.2015 um 17:53 Uhr

      Habe Stevia gefunden im Spar, danke.

      Antworten
  2. kstreit
    kstreit kommentierte am 21.04.2015 um 15:15 Uhr

    Stevia war in Österreich lange nicht als Lebensmittel zugelassen und wurde im Reformhaus als Badezusatz verkauft, was mich nicht abschreckte. Mit der Dosierung muss man aber aufpassen, da es sehr stark süßt.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login