Henderl süß mit gerösteten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 10 Morcheln (getrocknet)
  • 2 Zwiebeln (gross)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Paprika
  • 2 Jungzwiebel
  • 6 EL Pflanzenöl
  • 3 Peporoni (getrocknet)
  • 2 EL Sojasauce (dunkel)
  • 2 EL Fischsauce ((*))
  • 1 EL Austernsauce ((*))
  • 1 EL Palmzucker ((*))
  • 1 Teelöffel Gekörnte Fleischbrüh
  • 0.5 Tasse Wasser (heiss)

(*) Gai Wan Gab Prik Toad Das Hähnchenfleisch in zarte Streifen schneiden. Die Morcheln 5 min in lauwarmem Wasser einweichen. Die Zwiebeln abschälen und kleinwürfelig schneiden. Die Knoblauchzehen abschälen, mit einem breiten Küchenmesser flachdrücken und klein hacken. Den Paprika abspülen, Stiel und Samenstränge entfernen und kleinwürfelig schneiden. Die Jungzwiebel abspülen, reinigen und in zarte Streifen schneiden. Das Öl im Wok erhitzen und die Peporoni darin anbraten. Herausnehmen und zur Seite stellen. Den Knoblauch in dem Öl anbraten. Das Hähnchenfleisch hinzfügen und ca. 1/2 Minute rösten. Unter durchgehendem Rühren Zwiebeln, Paprika und die abgegossenen Morcheln hinzfügen. Austernsauce, Fischsauce, Sojasauce und den Palmzucker unterziehen. Die Suppenwürfel mit dem Wasser anrühren und mit den Frühlingszwiebeln hinzfügen, das Ganze durchrühren. Mit den gebratenen Peporoni garnieren. Dauer der Zubereitung: eine halbe Stunde Dauer der Zubereitung: 10 min Anmerkung: Die Morcheln gut abspülen, da sie immer sehr sandig sind. Paprika und Zwiebeln sollen noch knackig sein und dürfen darum nicht zu lange rösten.

(*) Fischsauce: Eine Mischung aus fermentierten Anchovis, Wasser und Salz. Diese Sauce ist ein Universalgenie in der Thai-Küche. Kaum ein Gericht ohne Nam Pla. Der gewöhnungsbedürftige Geruch verliert sich bei dem Kochen. Die Fischsauce ersetzt in der thailändischen Küche weitgehend das Salz.

(*) Austernsauce: Die dunkelbraune dickflüssige Sauce wird zum Kochen und als Tischwürze verwendet. Für die Herstellung werden Austern in Sojasauce mit verschiedenen Gewürzen eingekocht. Angebrochene Flaschen halten ebenso ohne Kühlung beinahe unbegrenzt.

(*) Palmzucker: Wird aus den Früchten spezieller Palmen gewonnen. Der Fruchtsaft wird zu einer dicklichen Menge eingekocht und getrocknet. Wird in Thailand als Würze verwendet. Ersatz: brauner Rohrzucker.

Tipp: Kochen Sie nur mit hochwertigen Gewürzen - sie sind das Um und Auf in einem guten Gericht!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Henderl süß mit gerösteten

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche