Henderl in Knoblauch-Rahmsauce

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 3

  • 1 lg Brathendel bzw. Poularde
  • 2 Ganze Knoblauchzwiebeln (frisch)
  • 375 ml Hühnersuppe
  • 1 Zweig Rosmarin (frisch)
  • 1 Zitrone
  • 1 EL Mehl
  • 150 g Crème fraîche
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Keine Angst, es ist zwar wirklich eine Knoblauchbombe, aber wenn man frischen Knoblauch verwendet, ist es halb so wild. Meine Kollegen haben mich heute morgen jedenfalls noch in das Büro gelassen...

Hier ist es also:

Henderl enthäuten, in 6 Teile zerlegen. Knoblauchzehe häuten, die Zehen ganz.

Hendlteile mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen, in ein klein bisschen Olivenöl gut anbraten, mit Mehl überstäuben und mit der Hühnersuppe löschen. Knoblauchzehen und Rosmarin dazugeben, ebenso den Saft der Zitrone. Ca. 40 min (jeweils nach Gewicht des Hähnchens mehr oder weniger) bei schwacher Temperatur bei geschlossenem Deckel dünsten.

Hendlteile herausnehmen, warm stellen. Den Rosmarinzweig entfernen.

Die Sauce nun auf großer Temperatur ein wenig reduzieren (nachwürzen!) und mit dem Frischrahmverfeinern.

Statt Rosmarin kann man genauso andere frische Küchenkräuter verwenden, z.B. Thymian oder evtl. Schnittlauch. Dadurch bekommt das Gericht eine andere Geschmacksnote.

Der Knoblauch sollte frisch sein. Wenn man frischen Knoblauch so schmort, hält sich die Geruchsbelästigung in Grenzen.

Tipp: Als Alternative zum frischen Schnittlauch können Sie auch den gefriergetrockneten verwenden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Henderl in Knoblauch-Rahmsauce

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche