Hausgemachte Triangoli

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 500 g Pasta-Teig; ausgewallt
  • Butter
  • Olivenöl
  • Parmesan (gerieben)
  • Füllung
  • 250 g Mehlig kochende Erdäpfeln z.B. Bintje
  • 100 g Rucola
  • 250 g Ricotta
  • 50 g Parmesan (gerieben)
  • Salz
  • Pfeffer

Füllung: Erdäpfeln in der Schale im Dampf sehr weich machen. Noch heiß von der Schale befreien und durch die Kartoffelpresse drücken. Rucola auslesen, grobe Stiele entfernen, Blätter klein hacken. Mit restlichen Ingredienzien unter die Erdäpfeln vermengen, würzen.

Pastateig auf leicht bemehlter Fläche auslegen (Achtung: trocknet rasch aus!). Den Teig der Länge nach halbieren. Nussgrosse Portionen Füllung in regelmässigen Abständen gleichmäßig verteilen.

Ränder des Teigs mit Wasser bestreichen. Jeweils die äusserste Teigecke über die Füllung ziehen, fest drücken. Der Kante entlang wegschneiden. Triangoli aneinander auf ein leicht bemehltes Küchentuch setzen.

Triangoli portionsweise, in einer weiten Bratpfanne in ausreichend kochend heissem Salzwasser ziehen. Nach fünf bis sieben min mit einer Schaumkelle herausnehmen und gut abrinnen.

Butter und Olivenöl erhitzen und die Triangoli darin schwenken. Mit Parmesan überstreuen und auf der Stelle zu Tisch bringen.

Tortellini: Triangoli formen, Ränder hochdrücken, Spitzen vorne zusammenpressen.

Cannelloni: Teig in breite Streifchen schneiden. Füllung in Spritzbeutel mit großer Tülle Form, zusammenrollen.

Strudel: Teig auf Pergamtenpapier auslegen. Füllung auf dem Teig gleichmäßig verteilen, dabei einen Rand frei, mit Wasser bestreichen. mittelsdes Papiers zusammenrollen. Pastarolle in sauberes Küchentuch einschlagen, Enden satt verschließen. Im leicht kochenden Salzwasser zwanzig bis dreissig Min. ziehen. Als nächstes herausnehmen, in Scheibchen schneiden.

Die geformten Ravioli, Triangoli & Co. Lose einfrieren. Noch gefroren in das kochende Salzwasser Form und etwa sieben Min. ziehen.

Variante für die Füllung Statt Rucola 40 Gramm gemischte, frische Küchenkräuter verwenden. Gekochte Erdäpfeln durch Gemüse ersetzen, bspw. Kürbis (mehlige Sorte), Rote Rüben, Krautstiele, Karotten (Blatt und Stielansatz fein gehackt).

Unser Tipp: Wenn Sie gerne mit frischen Kräutern kochen, besorgen Sie sich am besten Küchenkräuter in Töpfen - so haben Sie immer alles parat!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 1 0

Kommentare1

Hausgemachte Triangoli

  1. liss4
    liss4 kommentierte am 05.03.2015 um 12:07 Uhr

    lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche