Hasenpfeffer - ohne Innereien

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 200 g Speck (mager)
  • 2500 g Hase, ersatzweise Kaninchen
  • 0.5 Teelöffel Salz
  • 0.5 Teelöffel Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 60 g Mehl
  • 60 g Schalotten, ersatzweise Zwiebeln
  • 0.5 Teelöffel Knoblauch (feingehackt)
  • 250 ml Rotwein (trocken)
  • 250 ml Hühnersuppe
  • 1.5 EL Weinbrand
  • 1 Teelöffel Johannisbeergelee
  • 1 sm Lorbeergewürz
  • 0.125 Teelöffel Thymian (getrocknet)
  • 0.125 Teelöffel Rosmarin (getrocknet)
  • 1.5 Teelöffel Saft einer Zitrone (frisch)

Den Hasen beziehungsweise das Kaninchen in Portionen tranchieren, die Zwiebeln beziehungsweise Schalotten feinhacken, den Speck in feine Würfel schneiden.

Den Speck bei mittlerer Temperatur in einer großen feuerfesten geben unter häufigem Umrühren kross rösten. Anschliessend den Speck auf Küchenpapier abtupfen. Die geben zur Seite stellen. Die Hasenteile unter fliessendem Wasser abwaschen und abtrocknen, mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen und im Mehl auf die andere Seite drehen. Das Fett in der geben erhitzen bis es spritzt. Jeweils ein paar Hasenteile zur selben Zeit einfüllen und von allen Seiten braun werden lassen. Die Temperatur so einstellen, dass sie rasch und gleichmässig braun werden ohne zu verbrennen.

Die Hasenteile beiseitestellen und das Fett bis auf 2 EL abschütten (bei einer Vorbereitung mit 60 g Schalotten) und darin die Schalotten und den Knoblauch 4-5 min rösten, bis die Schalotten glasig, aber nicht braun sind. Den Wein und die Hühnersuppe einfüllen und aufwallen lassen und mit einem Holzlöffel alle Bratreste von dem Boden und den Seiten der geben abkratzen.

Den Weinbrand, das Lorbeergewürz, Johannisbeergelee, Rosmarin und den Thymian hineinrühren. Die Hasenteile und vielleicht ausgetretenen Bratensaft in die geben legen. Den Speck zufügen, einen gut schliessenden Deckel auf die geben legen und das Ganze auf kleiner Temperatur 1-1/2 Stunden leicht wallen, bis der Hase zart ist aber nicht auseinander fällt - kleine Kaninchen sind wesentlich schneller gar, darum nach 1 Stunde prüfen, ob sie gar sind.

Das Lorbeergewürz herausnehmen und den Saft einer Zitrone einfüllen. Abschmecken. Die Soße sollte jetzt recht pfeffrig sein. Falls gewünscht, mehr Pfeffer zufügen.

Den Hasen direkt aus der feuerfesten geben zu Tisch bringen.

Unser Tipp: Verwenden Sie einen herrlich würzigen Speck für eine köstliche Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Hasenpfeffer - ohne Innereien

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche