Schätze aus dem Küchengarten

Haltbarmachen von Kräutern

Wer Kräuter konservieren und die intensiven und heilkräftigen Pflanzen auch den Winter über zur Verfügung haben möchte, kann auf mehrere Methoden zurückgreifen.

Vom Trocknen, kleinhacken und einfrieren bis zum Einlegen in Öl oder Essig oder das Weiterverarbeiten zu Pesti oder Chutneys.

Ihre Lieblingskräuter aus dem Küchengarten können Sie so das ganze Jahr über genießen!

 

 

 

Doch welche Methode der Haltbarmachung eignet sich für welche Kräuter?

  • Trocknen und in Papiersäckchen oder dunklen Gläsern lagern – diese Methode eignet sich vor allem für sehr aromatische Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Oregano sowie für diverse Tees (Kamille, Melisse, Salbei, etc.)
    Rezept-Tipp: Selbstgemachter Kräutertee
  • Klein hacken und einfrieren – z.B. Petersilie, Dille, Schnittlauch
  • In hochwertigem Öl einlegen – z.B. Basilikum, gemischte Kräuter, Lavendel, Knoblauch
    Rezept-Tipp: Grillgewürzöl
  • Zu Kräuterpasten verarbeiten (z.B. Pestos) und diese in Gläsern einmachen (z.B. Basilikum, Rucola)
    Rezept-Tipp: Basilikum-Minze-Pesto

Mehr Tipps & Tricks rund um Kräuter und Gewürze finden Sie hier.

Autor: Ulli Goschler

Ähnliches zum Thema

Kommentare1

Haltbarmachen von Kräutern

  1. Sithis Lorkhan
    Sithis Lorkhan kommentierte am 03.09.2014 um 10:09 Uhr

    Sehr nützliche Tipps für kleine Kräuterhexen

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login