Gurkenkrokodil

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 15

  • 1 Stück Salatgurke
  • 2 Stk. Kartoffeln (gekocht, gleich groß, länglich)
  • 1 Stück Kirschtomaten
  • einige Radieschen
  • einige Blätter Chinakohl (fein geschnitten)
  • 2 Zahnstocher (aus Holz)
  • 2 Stück Kapern (oder Rosinen)

Für das Gurkenkrokodil fein geschnittenen Chinakohl auf eine längliche oder ovale Platte verteilen. Die Gurke von der schmäleren Seite her ca. 2/3 der Länge in gleichmäßigen Rädern aufschneiden. Möglichst nicht durcheinanderbringen.

Radieschen ebenfalls in Scheiben schneiden. Das verbliebene Drittel der Gurke (das wird der Kopf) der Länge nach aufschneiden. Zähne schnitzen. Die anfallenden dreieckigen Würfel aufheben. Am Oberteil des Kopfes rechts und links eine Fuge ausschneiden und beiseitelegen.

Die Radieschenräder zwischen die Gurkenräder stecken. Die Kartoffeln je 1x teilen, das werden die Beine. Je 2 Kartoffelhälften rechts und links anordnen und aus den Teilen der ausgeschnittenen Fugen je 3 Krallen zuschneiden und auf die Kartoffeln legen.

Vom hinteren Ende aus die  "Zahnabfälle"auflegen. Die untere Hälfte des Kopfes leicht aushöhlen und die Tomate einlegen. Die obere Kopfhälfte daraufsetzen und am hinteren Ende der Fugen mit den Zahnstochern feststecken. Als Augen für das Gurkenkrokodil entweder je 1 Kaper oder Rosine auf den Zahnstocher stecken.

Tipp

Ich habe das Gurkenkrokodil als "Buchstabenjause" für meine Enkelkinder in die Schule gebracht. Sogar Kinder, die normalerweise keine Gurken oder Radieschen essen, haben bei der Vernichtung fleißig mitgegessen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 0 0

Kommentare27

Gurkenkrokodil

  1. ingridS
    ingridS kommentierte am 06.02.2016 um 10:55 Uhr

    Ich kaufe dafür gleich eine leicht gekrümmte Gurke,sieht dann noch echter aus.

    Antworten
  2. lsfabian
    lsfabian kommentierte am 02.02.2016 um 06:56 Uhr

    sieht ja "furchterregend"aus .. Tolle Idee .. Danke

    Antworten
  3. KarinD
    KarinD kommentierte am 20.01.2016 um 18:47 Uhr

    Habe ich gerade für meine Kinder gemacht.Super!Kann ich empfehlen!

    Antworten
  4. kyraMaus
    kyraMaus kommentierte am 07.01.2016 um 15:14 Uhr

    Das habe ich bei einer Faschingsfeier gesehen,.... Bei Kindern kommt es super an...Könnte man auch für eine KiGafeier machen

    Antworten
    • omami
      omami kommentierte am 07.01.2016 um 16:41 Uhr

      Ich habe es für eine gesunde Schuljause für meine Enkelkinder mitgegeben, alle waren begeistert.

      Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche