Gulasch, Szegediner

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 400 g Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 600 g Schweinegulasch
  • 3 EL Butterschmalz (oder Öl)
  • Pfeffer & Salz aus der Mühle
  • 2 Teelöffel Rosenpaprika
  • 1 Essl Paradeismark
  • 1 Essl Gemüsesuppe
  • 1 Lorbeergewürz
  • 1 Teelöffel Kümmel
  • 250 g Erdäpfeln
  • 2 Paprikas
  • 500 g Sauerkraut
  • 50 g Stichfeste Sauerrahm
  • 4 Petersilie (4-5)

Zubereitungszeit:

  • ca. 1 1/2 Stunden

V I T A L I N F O:

Zwiebeln und Knoblauch von der Schale befreien. Zwiebeln grob in Würfel schneiden. Fleisch trocken tupfen und nach Belieben ein klein bisschen kleiner in Würfel schneiden.

Butterschmalz in einem großen Schmortopf beziehungsweise im Bräter erhitzen. Fleisch darin portionsweise unter Wenden herzhaft anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Rosenpaprika würzen. Zwiebeln mit andünsten, Paradeismark kurz mit anschwitzen. Ca. 1 Liter Lorbeer, Wasser, klare Suppe und Kümmel hinzufügen. Alles zum Kochen bringen und bei geschlossenem Deckel etwa 1 Stunde dünsten.

In der Zwischenzeit Erdäpfeln abschälen. Paprika reinigen. Beides abspülen und kleinschneiden. Alles nach einer halben Stunde mit dem Sauerkraut zum Gulasch Form und bei schwacher Temperatur mitschmoren.

Gulasch mit Salz, Pfeffer und Rosenpaprika würzig nachwürzen. Knoblauch durch eine Knoblauchpresse ausdrücken und dazugeben. Sauerrahm unterziehen. Petersilie abspülen, grob hacken und darüberstreuen.

Der ungarische Weg des Gulschs Ursprünglich wurde das "Gulysss" von Hirten erfunden. Mittlerweile gibt es unzählige Variationen des herzhaften Eintopfes. In Ungarn schwört man im Übrigen auf Schweineschmalz zum Anbraten des Fleisches und gereicht den Gästen das Gulasch genauso gerne mit Weissbrot statt Erdäpfeln. Zum Nachtisch können Sie dann den typisch ungarischen Dessertwein "Tokayer" kosten. Jó etvsstgyat! (sprich: jo etvadschjat; ungarisch für Bon Appétit!)

Übrigens: Wussten Sie, dass Butterschmalz gewonnen wird, indem man Butter Wasser, Milcheiweiß und Milchzucker entzieht?

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Gulasch, Szegediner

  1. thereslok
    thereslok kommentierte am 31.12.2015 um 10:47 Uhr

    gut

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche