Gulasch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 kg Tafelspitz
  • 750 g Zwiebeln (rot, geschält und in nicht zu kleine Würfel geschnitten)
  • 5 Knoblauchzehen (abgeschält und in Würfel geschnitten)
  • 4 EL Rinderschmalz (oder Butterschmalz)
  • 1 EL Olivenöl
  • 4 Spitzpaprika (rot, möglichst frisch)
  • 50 g Tomatenfilets (getrocknet)
  • 25 g Buschtomaten (australische, getrocknet)
  • 250 g Tomatenfilets (ohne Haut aus der Dose)
  • 1/2 TL Kümmel (frisch gemörsert)
  • 3 EL Majoran (frisch und fein gehackt)
  • 500 ml Rotwein
  • 250 ml Rinderfond (ungesalzen)
  • 1 EL Meersalz
  • 1 Prise Pfeffer (bunt, aus der Mühle)
  • 1/2 TL Chiliflocken (getrocknet)
  • 2 EL Paprikapulver (edelsüß, am Besten in Bio-Qualität)
  • 1 EL Rohrzucker (braun)
  • 1 EL Zitronenzeste (frisch, von der Biozitrone)

Für das Gulasch am Vortag die getrockneten Tomatenfilets in sehr feine Streifchen schneiden und gemeinsam mit den Buschtomaten in 200 ml Rotwein eine Nacht lang einweichen.

Fleisch 120 Minuten vor Kochbeginn aus dem Kühlschrank holen und ohne Folie oder Abdeckung offen stehen lassen.

Große, sichtbare Fettstücke klein schneiden und evtl. zu Rinderschmalz auslassen. Restliches Fett, Sehnen und Bindegewebe nicht entfernen. Fleisch der Länge nach (mit der Faser) in etwa drei cm dicke, möglichst gleichförmige Scheiben schneiden.

Aus den Scheiben möglichst exakte Würfel von etwa drei cm Kantenlänge schneiden. Das ist wichtig für einen gleichmässigen Garprozess. Stückchen, die von diesem Mass erheblich abweichen, auslesen, in sehr kleine Würfel (wie Schabfleisch) schneiden und vor der Hauptgarphase unterziehen.

In einer großen, schweren Bratpfanne das Rinderschmalz sehr heiß werden lassen, und die Fleischwürfel portionsweise von allen Seiten rasch (max. drei Minuten pro Portion) anbraten. Nicht zu viel Fleisch auf einmal in die Bratpfanne geben, da dann die Hitze zu rasch sinkt und Flüssigkeit austritt. Die gebratenen Fleischwürfel im Bräter im auf 120 °C aufgeheizten Backrohr warm stellen.

Bratpfanne auswischen, Olivenöl nicht zu stark erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin mit dem Zucker leicht karamellisieren lassen. Die eingeweichten Paradeiser samt Einweichflüssigkeit hinzfügen und kochen lassen.

Restlichen Fond, Kümmel, Rotwein, Pfeffer, Chiliflocken, Salz, Paprikapulver und die Hälfte des Majorans untermengen und zum Kochen bringen. Alles in den Bräter geben, gut durchmischen und eine Stunde mit geschlossenem Deckel dünsten.

Spitzpaprika von der Schale befreien und kleinwürfelig schneiden. Tomatenfilets aus der Dose nehmen. Beides nach einer Stunde Garzeit zum Gulasch geben. Eine weitere Stunde mit geschlossenem Deckel dünsten, nicht umrühren.

Deckel entfernen, Hitze auf 140 °C erhöhen, die Abtropf-Flüssigkeit der Dosentomaten, den übrigen Majoran und die Zitronenzesten (Zitrone vor dem Abziehen unbedingt unter heissem Wasser ausführlich bürsten) unterrühren. Ca. 45 min weiter dünsten, alle zehn Minuten umrühren.

Garprobe mit einem Fleischwürfel machen: Er sollte mürbe und zart, die Sehnen und Bindegewebe weich geliert sein, das Fleisch darf aber nicht zerfallen. Dies sollte nach einer Gesamtgarzeit von 3 bis 3, 5 Stunden erreicht sein. Erst vor dem Servieren vielleicht mit einem kleinen bisschen Salz nachwürzen.

Das Gulasch zu Tisch bringen. .

 

Tipp

Als Beilage zum Gulasch passen sehr gut Erdäpfel, Nudeln, Spätzle, krosses Weißbrot oder Erdäpfelstampf.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare2

Gulasch

  1. MJP
    MJP kommentierte am 01.12.2015 um 01:28 Uhr

    Eine andere Art von Gulasch, aber bestimmt sehr gut!

    Antworten
  2. ipscfreak
    ipscfreak kommentierte am 10.10.2015 um 17:39 Uhr

    Oh mein Gott! Was hat dieses Rezept mit einen Gulyas zu tun?

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche