Grundrezept für Rösti

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1000 g Erdäpfeln geeigneter Sorte
  • 50 g Butter
  • Salz

Ein Kuchenrezept für alle Leckermäuler:

Das Grundrezept für Rösti ist schrecklich einfach. Es geht so:

Die Erdäpfeln werden in der Schale gekocht, bis sie gerade gar sind, aber noch Biss haben. In ein Sieb Form und einen halben Tag lang stehen. Daraufhin erst abschälen und mit der Rösti-Reibe raffeln.

Die Butter in der Bratpfanne zergehen. Sie darf nicht zu heiß werden - nur zerrinnen lassen soll sie. Die Erdäpfeln in die Bratpfanne Form, nach Belieben mit Salz würzen und dann ausführlich durcheinandermengen. Die Bratpfanne soll dabei auf dem Feuer sein, aber man muss die Flamme klein stellen. Als nächstes drückt man mit der Bratschaufel die Kartoffelstücke gut gemeinsam, erst einmal von oben und dann auf allen Seiten, so dass ein Kuchen entsteht. Auf kleiner Flamme bei geschlossenem Deckel in etwa zehn Min. rösten. Zweimal in dieser Zeit die Rösti mit der Bratschaufel drücken, damit der Kuchen schön kompakt bleibt. Zugleich die Bratpfanne ein wenig rütteln, um die Rösti von dem Pfannenboden zu lösen - sie soll nämlich dort nicht ansetzen! Nötigenfalls mit der Bratschaufel die Rösti vorsichtig von dem Boden lösen - und wiederholt zusammendrücken.

Die Temperatur darf nie zu groß werden, sonst brennt die Rösti an, bevor sie durchgebraten ist. Nach zehn min sollte die Rösti gar sein, den Wohlgeruch der Butter bewahrt haben und auf der Unterseite eine goldbraune Schicht haben. Man kann das prüfen, indem man sie am Rand leicht anhebt und vorsichtig einen Blick auf die Unterseite tut. Die fertige Rösti wird mit einer heissen Platte bei geschlossenem Deckel - und dann dreht man Bratpfanne samt Platte mit Schwung und Geschick um, so dass die Rösti in die Platte zu liegen kommt.

Rösti ist an sich ein vollwertiges Gericht, das man am besten mit Blattsalat begleitet. Sie eignet sich aber genauso als Zuspeise zu gebratenem Fleisch aller Art, zu Würsten, zu Gemüsen, zu Fisch, zu Käseplatten, Schinken bzw. Aufschnitt bzw. zu anderen Gerichten, die man mit gebratenen Erdäpfeln begleiten möchte, ja, sie passt sogar zu Apfelpüree.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Grundrezept für Rösti

  1. krokotraene
    krokotraene kommentierte am 20.03.2015 um 08:59 Uhr

    Kuchenrezept????

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche