Würstelvielfalt von A-Z

Grillwürstel

Am liebsten grillen die Österreicher Grillwürstel. Würstel-Grillen ist ja auch einfach und unkompliziert und bietet eine große Auswahl an verschiedenen Variationsmöglichkeiten. Es muss aber nicht immer nur das Bratwürstel sein.

Appenzeller Vollmilch-Kalbsbratwurst
Nach einem alten, traditionellen Rezept wird bei dieser Spezialität frische Vollmilch, die von 50 Appenzeller Landwirten geliefert wird, an Stelle des allgemein üblichen Milchpulvers beigegeben. Dadurch erhält die Vollmilch Kalbsbratwurst einen intensiveren, abgerundeten Geschmack. Ein feiner Unterschied, der es aber eben ausmacht.

Bärlauchbratwurst
Die offizielle Bärlauchsaison dauert vom 5. April bis 18. Juni, weshalb die Bärlauchbratwurst nur in dieser Zeit erhältlich ist. Bärlauch ist leicht verträglich und besonders würzig. Die Bratwurst erhält dadurch einen kräftigen und vollen Geschmack.

Bauernbratwurst
Eine rohe Bratwurst mit würzigem Schweinefleisch für die Freunde des deftigen Genusses. Schnuppern Sie etwas Landluft mit dieser traditionellen Spezialität. Die Bauernbratwurst findet man hauptsächlich in ländlichen Gegenden. Sie besteht aus 75 % Schweinefleisch und 25 % Halsspeck und ist mit Pfeffer, Majoran und Weißwein verfeinert.

Berner Würstel

Wer kennt sie nicht von Kindesbeinen an - die Frankfurter im Speckmantel gefüllt mit Käse. Beliebt bei Jung und Alt sind sie ein Fixstarter in der österreichischen Grillwürstel-Hitliste.

Bratwurst-Kroketten
In Malaga und Mallorca werden die "croquetas de morcilla" traditionell mit einem Gläschen Wein serviert. Kross und frisch vom Grill schmecken die Bratwurst-Kroketten natürlich am besten mit Brot und Baguette. Etwas Ingwer, Kardamon, Salz und Petersilie geben ihnen das richtige Aroma. Dank ihrer handlichen Größe lassen sie sich auch problemlos ohne Besteck verzehren - besonders praktisch für Wald- und Wiesengriller, die wegen der langen Transportwege auf jedes Gramm Gepäck achten...

Bratwurstschnecke
Die Diva unter den Bratwürsten besticht durch ihre gedrehte und aufgespießte Form. Hätten Sie gewusst, dass der Weltrekord für die größte Bratwurstschnecke 2000 in Arnsberg aufgestellt wurde? Diese Schnecke hatte einen Durchmesser von fünf Metern und wog ca. 450 kg. Fragt sich nur, wie groß der dazugehörige Spieß war...?

Bratwurst in Bierbeize
Die Spezialität für Bierfreunde: Rohe Bratwürste werden in eine Beize aus dunklem Bier, Lorbeerblättern, Nelken und Pfefferblättern gelegt und nach kurzer Einwirkzeit erwärmt. Sind die Würstchen kalt, werden sie wie gewohnt gegrillt und regen dank ihres ungewöhnlichen Aromas die Geschmacksnerven besonders an.

Calvados-Würstchen
Genießen Sie Ihre Wurst à la française: Legen Sie die Bratwürste in eine Beize aus Calvados und Cidre, damit sie den feinen Apfelgeschmack annehmen. Danach wie gewohnt auf die Kohlen legen und abwarten, wie den Nachbarn die "Haute Cuisine de la Grill" schmeckt!

Cervelat
9000 Tonnen Cervelats verspeisen Herr und Frau Schweizer jährlich. Damit ist der Cervelat - in der Mundart auch Chlöpfer genannt - hinter der guten alten Bratwurst die klare Nummer 2 in der Schweizer Wurst-Hitparade. Nitritpökelsalz, Pfeffer, Muskatnuss, Koriander, Knoblauch, Nelken und Frischzwiebeln verleihen ihm seinen unverwechselbaren Geschmack. Im Gegensatz zu vielen anderen Grillwürsten schmeckt der Cervelat roh genauso gut wie grilliert.

Champagner-Bratwurst
Wer sagt eigentlich, dass Outdoor-Grillen nicht auch zum Gala-Dinner werden kann? Dazu empfehlen wir die Champagner-Bratwurst - die Wurstmasse wurde tatsächlich mit echtem, eisgekühlten Champagner verfeinert! Sind diese Edel-Würste vergriffen, tut's auch ein Schimanski-Gedeck: Bratwurst auf Porzellanteller und ein Gläschen Schampus...

Cipollata
Die Cipollata-Würstchen sind vor allem bei Kindern beliebt. Diese Mini-Kalbsbratwürste sind elementarer Bestandteil fast jeden Grillspießes, eignen sich aber auch bestens als Ergänzung zu Fleischgrillarden. Wer noch nicht genug an seinem Steak hat, gönnt sich noch zwei, drei dieser leckeren Würstchen.

Currybratwurst
Die leckere Currybratwurst erfährt zur Zeit ein Revival und bringt eine schmackhafte Abwechslung auf den Teller. Einzelne Metzger / Fleischhauer bieten Currybratwürste mit 20 Prozent Pfirsichanteil an, so dass das Sweet-and-Sour-Feeling auch am Grill erlebt werden kann.

Feuerrädchen
Feuerrädchen gibt es nicht nur zu Silvester, sondern nun auch für den Grill: Die Hessische Spezialität sieht aus wie eine Bratwurstschnecke, aber innen drin ist sie mit würzigem Paprika verfeinert. Der scharfe Geschmack wird nicht nur die Augen ihrer Mitgriller zum Leuchten bringen...

Geflügelbratwurst
Es muss nicht immer ein Pouletschenkel oder ein Pouletbrüstchen sein, denn auch die Geflügelbratwurst hat ihren Reiz. Sie empfiehlt sich all jenen, welche mit Schweine-, Rind- und Kalbfleisch Mühe bekunden. Ihren feinen Geschmack erhält sie durch die Zutaten Kochsalz, Pfeffer, Ingwer, Zitronen und Frischzwiebeln.

Getrüffelte Bratwurst
Eine exquisite Variation der üblichen Grillwurst ist die getrüffelte Bratwurst. Für diese Köstlichkeit müssen Griller allerdings schon mal tiefer ins Portemonnaie greifen: Trüffel kosten pro Kilo schließlich ca. 500 Euro - dafür macht diese Spezialität mit kleingehackten Trüffeln jedes Grillen zur noblen Angelegenheit.

Glarner Kalberwurst
Die feine Wurst aus Kalbfleisch, Speck, Weißbrot und Mehl wurde in den Kriegsjahren von Glarner Metzgermeistern kreiert und ist heute patentiert. Es gibt sie in den Grössen 100 und 210 Gramm. Pasteurisiert ist sie bedenkenlos zehn Tage im Kühlschrank haltbar.

Joggeli-Bratwurst
Den Verkaufsrenner im neuen Stadion St. Jakob-Park in Basel gibt es nun auch für zu Hause. Mit Schweinefleisch und nach einem exklusiven Rezept der Firma Bell schmeckt diese herb würzige Bratwurst nicht nur den Fans des FC Basel. Mit ihrem speziellen Format unterscheidet sich die Joggeli-Wurst nicht bloß im Geschmack von anderen Grillwürsten, sondern auch im Aussehen. Durch die dünnere Form entfaltet sich das Aroma besser und intensiviert das Geschmackserlebnis eindrücklich.

Käsegriller
Wer beim Grillen nicht auf Käse verzichten will, legt Käseknacker auf den Rost. Diese Leckerbissen sind innen mit herzhaftem Emmentaler verfeinert und haben sich bei Grill-Gourmets längst einen Namen gemacht. Bei der nächsten Party am Grill unbedingt ausprobieren!

Käsekrainer
Österreichischer Grillklassiker! Mit Fleisch und Käse gefüllte Würstel, die auf keinem Grillevent fehlen sollten. In Wien und dem Osten Österreichs umgangssprachlich auch "Eitrige" genannt... aber darauf wollen wir hier lieber nicht näher eingehen.

Krakauer
Die pikant gewürzte und doppelt geräucherte "Krakowska" zählt zu den Brühwürsten und gehört längst zum Standardrepertoire jeder deutschen Wursttheke - genauso wie auf den Einkaufszetteln der Griller. Kümmel, Pfeffer und Knoblauch geben der Mischung aus Schweinefleisch, Speck und Rindfleisch das richtige Aroma. Unsere polnischen Nachbarn servieren die Krakauer am liebsten mit Sauerkraut, beim Grillen tut's auch eine Scheibe "Grill-Brot" und Salat.

Lauchbratwurst
Diese findet man primär während der Lauchsaison im Herbst im Sortiment. Lauch verleiht der Bratwurst eine unverwechselbare, pikant herbe Würze. Ein aromatischer Genuss der Extraklasse.

Nürnberger Rostbratwürste
Ihre markante Größe haben die Nürnberger seit dem 15. Jahrhundert. Weil die Bewirtung nach Sperrstunde verboten war, wurden die Würstchen so klein, dass sie den Gästen durchs Schlüsselloch gereicht wurden. Heute sagen Einheimische einfach: "Drei in am Weckla" und bekommen drei kleine Würstchen im Brötchen - kann man auch am Grill probieren.

Olma-Bratwurst
Diese Bratwurst nach Original-Rezept ist eine regionale Spezialität der Spitzenklasse. Nicht zuletzt durch sie ist die St. Galler Publikumsmesse in der ganzen Schweiz bekannt geworden. Sorgfältig werden zartes Kalbfleisch, kerniger Speck und würziges Schweinefleisch ausgesucht. Gewürze und Milcheiweiss vervollständigen die Rezeptur und sorgen unter anderem für die typische weisse Farbe. Durch die Verwendung von Naturdärmen erhalten die Würste den beliebten fein knackigen Biss. Ein Genuss, der seinesgleichen sucht und die grosse Beliebtheit der Olma-Bratwurst in der ganzen Schweiz erklärt.

Paprikawürstchen (Chorizo)
Geben sie Ihrem Grill eine feurige Note: Mit der spanischen Chorizo bringen Sie Schärfe in jede Grill-Runde. Die würzige Wurst aus Schweinefleisch mit roter Paprika prickelt auf dem Gaumen, treibt das Feuer in die Augen und heizt der Fiesta richtig ein - olé!

Pure Kalbsbratwurst
Mundige Bratwurst rein aus Kalbfleisch und mit feinem Sonnenblumenöl. Diese Spezialität zeichnet sich durch ihren geschmeidigen Geschmack aus und enthält kein Schweine- oder Rindfleisch. Die Alternative für "Puristen".

Rauchgriller

Die bayrische Spezialität aus Buchloe entstand aus einer Verwechslung: Als die klassischen Bratwürste für den Christkindlmarkt an einen falschen Empfänger geschickt worden waren, packte eine clevere Marktfrau einfach die rohen Würste zum Räuchern auf den Grill. Der hungrigen Meute hat's geschmeckt und die Verkäuferin taufte das namenlose Würstchen in der großen Rauchwolke einfach "Raucherl".

Regensburger Knackwurst

Wer behauptet eigentlich, dass Würstchen nur in Deutschland beliebt sind? In Singapurs Bierlokalen hat sich die Regensburger Knackwurst als beliebte Delikatesse längst etabliert. Die Asiaten rühmen den besonders rauchigen Geschmack dieser Wurst - und lassen sich's mit einem "kühlen Blonden" schmecken.

Rindswurst
Die Heimat und Hochburg der Rindswürste ist Frankfurt am Main. Denn hier verkaufte das Metzger-Ehepaar Gref-Völsing im Jahr 1894 erstmals die Rindfleisch-Würstchen als koscheres Pendant zu den Schweinefleisch-Wienern an die jüdischen Einwohner. Die gleiche Metzgerei bot auch das "Kleine Menü" aus Frankfurter Rindswurst, Brötchen und einer Tasse Brühe an - die Brühe lässt sich zur Not auch in der Thermoskanne zum Grill tragen...

Salsicce con Provolone
Das Rezept dieser würzigen Grillwurst stammt eigentlich aus dem italienischen Messina, hat aber den Weg über den Gotthard längst gefunden. Das Rezept ist - wie bei Wurstspezialitäten üblich - natürlich geheim, doch konnten wir einem Insider entlocken, dass die Salsicce aus Schweinefleisch, Petersilie, Tomaten, wilden Fenchelsamen, Peperoncini und Provolone-Käse bestehen.

Schinkenwurst
Ob als klassische Variante oder in abwechslungsreichen Würzmischungen - die Schinkengriller vereinen die Würstchenfans am Rost. Die Grundzutaten - mageres Schinkenfleisch und saftiger Schweinebauch - bleiben stets gleich, die Spezial-Varianten reichen von Bärlauch über Käse bis Kürbiskern. Dem Grill ist es wurst - den Mitgrillern schmeckt's...

Schweinsbratwürstel
Auf jedem Griller gern gesehen - die Bratwürstel aus Schweinefleisch (im Gegensatz zu den in Österreich auch sehr verbreiteten Kalbsbratwürsteln), gewürzt mit Majoran. Ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis.

Spargelbratwurst
Die Spargelbratwurst gibt es nur während der Spargelsaison, welche vom 2. Februar bis 2. April dauert. Sie ist besonders zart im Aroma. Dazu besitzt der Spargel positive Eigenschaften für die Gesundheit.

St. Galler Kalbsbratwurst
Das Original ist bei groß und klein bekannt und äusserst beliebt - ein echter Klassiker. 13 Kalbbratwürste verzehren Herr und Frau Schweizer pro Jahr. Ob zu Hause, am Fussballmatch oder an der Chilbi. Die St. Galler können zu Recht stolz auf diese Bratwurst sein. Durch Tradition und Perfektion in Vollendung ist dieses Produkt in der ganzen Schweiz zum Markenzeichen geworden. So viele Geniesser können schlicht und einfach nicht irren...

Thüringer Bratwurst
Diese Wurst hat Geschichte - und was für eine. Schon seit 1613 ist die Zubereitung einer echten "Thüringer" in der Ordnung für Fleischerhandwerk geregelt. So wurden das Gewicht (100-150 g) und auch die Fleischsorte genau festgelegt: Früher durfte nur Schweinefleisch verwendet werden, während heute auch Kalbs- und Rindfleisch erlaubt sind. Selbst Dichterfürst Goethe war dem Geschmack der Delikatesse so verfallen, dass er zu Ostern die Hecken mit Bratwürsten behängen ließ. Zu Grill und Bier passt sie vor allem wegen des köstlichen Aromas und ihrer Würze.

Waadtländer Bratwurst
Diese ausgefallene Schweizer Wurstspezialität aus Schweinefleisch sollten passionierte Griller unbedingt kennen lernen. Ihre Abfüllung in Spiralform macht diese Schweinefleisch-Delikatesse mit der feinen Weißwein-Note nicht nur zu einem geschmacklichen Hochgenuss, diese Extra-Wurst sieht auch noch originell aus!

Wienerli
Die bekannten Wienerli landen in der Schweiz in der Regel weniger auf dem Grill als vielmehr im heissen Wasserbad. Dabei eignen sich diese vor allem bei Kinder beliebten Würste bestens zum Grillieren. Pfeffer, Muskatnuss, Paprika, gemahlener Kümmel und Frischzwiebeln verleihen ihnen das gewisse Etwas.

Wollwurst
Diese bayrische Spezialität trägt im Volksmund gern auch den Beinamen "Nackerte", weil sie keine Hülle hat. Die hautlose Wurst aus Schweinefleisch fühlt sich sehr weich - eben wie Wolle - an und schmeckt am besten, wenn sie vor dem Grillen kurz in Milch getaucht wird. Die Bayern servieren zur goldgelben Wollwurst ein Gläschen Senf und warmen Kartoffelsalat - mal probieren?

Würstchenkrake
Machen Sie den nächsten Kindergeburtstag zum Großereignis für die Kleinen: Einfach die Enden der Würstchen so in vier Teile spalten, dass sie in der Mitte noch miteinander verbunden sind. Beim Grillen rollen sich die Enden zusammen und sehen wie eine Krake aus – die Kinder werden's lieben!

Autor: Zur Verfügung gestellt von Heinz Ketchup

Ähnliches zum Thema

Kommentare1

Grillwürstel

  1. ipscfreak
    ipscfreak kommentierte am 23.08.2015 um 11:33 Uhr

    Sehr gute Erklärung der diversen Würste. Danke!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login