Wintergrillen voll im Trend

Grillen im Winter

Wer ans Grillen denkt, assoziiert damit automatisch Sommer, Sonne, Sommerfeste und laue Nächte. Aber haben Sie schon einmal daran gedacht im Winter zu grillen!? Grillen im Winter hat seinen besonderen Reiz, vor allem dann, wenn der Garten schneebedeckt, die Luft klar ist und vielleicht sogar die Wintersonne scheint. Grillfreunde müssen also nicht mehr Monate lang auf den ersehnten Sommer warten, bis sie wieder ihre Griller entstauben und aus dem Winterschlaf holen können. 

Grillen im Winter kann zu einem besonderes Erlebnis mit Freunden werden. Ein knisterndes Lagerfeuer, man ist dick angezogen mit heißem Tee oder Glühwein in der Hand und der Grill ist bereits mit würzigem Fleisch, Fisch und allerlei Köstlichem belegt. Der ausströmende Duft lässt dabei den letzten Kältereiz abklingen und man kann es kaum erwarten, seinen Bauch mit den heißen und gegrillten Schmankerln zu füllen.

Damit dem ungetrübten Grillen im Winter nichts im Wege steht, gilt es ein paar Grundregeln zu beachten:

  • Wer einen Kugelgrill oder zumindest einen Grill mit Deckel besitzt, ist eindeutig im Vorteil. Ohne Deckel könnte das Vorhaben zu einer Herausforderung werden.
  • Auch die Grillbriketts sollten sorgfältig ausgewählt werden. Verwenden Sie bestenfalls ausschließlich qualitativ hochwertige Grillbriketts. Sie erzeugen eine schöne Glut und halten diese auch länger.
  • Die Lagerung der Briketts ist ebenfalls nicht unbedeutend. Wer sie nach dem Sommer in der Gartenhütte oder den feuchten Keller einlagert, wird es beim Grillen im Winter schwer haben, sie anzuheizen. Nur trockene Grillbriketts führen bei den kalten Temperaturen zum gewünschten Erfolg. Am besten verwendet man dabei einen Anzündkamin. Dann kann es noch so kalt sein, der Grillfreude im Winter wird dennoch nichts mehr im Wege stehen.
  • Auf Grillplätzen oder in der Natur ist es im Winter rutschiger, als im Sommer. Ein Aspekt der nicht unbeachtet bleiben sollte. Festes Schuhwerk und genügend Schichten an Kleidung, die auch bei Bedarf problemlos ausgezogen werden kann, ist empfehlenswert.
  • Suchen Sie sich eine sichere und ebene Unterlage für Ihren Griller – ihn in einen Schneehaufen zu stecken ist dabei nicht die optimale Lösung. Auch die Wege zum und um das Grillgerät sollten gut begehbar sein.
  • Auch das Grillgut verhält sich im Winter etwas anders. Bevorzugen Sie beim Grillen im Winter kleinere Stücke, da die Grilldauer sich bei den eisigen Temperaturen wesentlich verlängert und nicht zu unterschätzen ist. Am besten versucht man es beim ersten Mal mit kleineren Snacks oder Würstel, danach kann man je nach Lust und Erfahrungswerten sein Grillgut vergrößern, verfeinern und erweitern.
  • Wärmen Sie das Geschirr vorher etwas auf. So kühlt das Grillgut nicht so schnell aus. Oder verwenden Sie für eine einfache Stehparty im Garten einfach Einweggeschirr.

Dem winterlichen Grill-Genuss sollte nun wirklich nichts mehr im Wege stehen. Köstliche Rezepte, wie Bratapfel, Glühwein, raffiniert gewürzte Steaks, winterliche Salate und Suppen machen das Grillen im Winter perfekt.

Wem das alles dennoch zu ungemütlich und kalt ist, der kann natürlich ohne Weiteres in den warmen vier Wänden grillen. Dafür bieten sich z.B. Tischgrill, Heißer Stein und Raclette an.

Autor: Nina Dusek / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare2

Grillen im Winter

  1. cp611
    cp611 kommentierte am 14.02.2015 um 15:38 Uhr

    Da bekommt man ja richtig Lust Aug gegrilltes

    Antworten
  2. heuge
    heuge kommentierte am 13.02.2015 um 17:21 Uhr

    Grillen = SOMMER!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login