Grießnockerlsuppe

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für die Rindssuppe:

  • 500 g Rindfleischknochen (oder Rindfleisch zum Kochen)
  • 1 Zwiebel (geschält, halbiert)
  • 1 Bund Wurzelgemüse (geschält, grob geschnitten)
  • 2000 ml Wasser
  • 1 Zweig Liebstöckel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Wacholderbeeren
  • 3 Eiklar
  • Salz

Für die Grießnockerl:

  • 25 g Butter
  • 100 g Grieß
  • 225 g Milch
  • 1 Ei
  • 2 Dotter
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • Muskatnuss (gerieben)

Zum Garnieren:

Für die Grießnockerlsuppe zunächst Zwiebel in eine Pfanne an der Schnittfläche ohne Fett braun braten. Die Knochen kalt waschen und in einen Topf mit Gemüse und Zwiebel geben. Mit Wasser auffüllen und aufkochen. Ca. 1 Stunde köcheln lassen, dabei den Schaum immer wieder abschöpfen.

Gewürze hinzufügen und 30 Minuten weiter köcheln lassen. Suppe abkühlen lassen, Fett abschöpfen. Eiweiß mit 150 ml kaltem Wasser vermischen und langsam in die Suppe einrühren. Suppe langsam kochen bis sie klar ist. Durch ein Küchentuch abseihen und mit Salz abschmecken.

Für die Grießnockerl Butter in einem Topf zerlassen, Grieß und Milch hinzufügen und köcheln lassen bis eine feste Masse entstanden ist. Kurz abkühlen lassen. Dann Ei mit Dotter sehr schnell einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Masse für 10 Minuten abkühlen lassen und danach mit zwei Löffeln Nockerln formen. Die Nockerln in Salzwasser einlegen und einmal aufkochen, danach 10-15 Minuten ziehen lassen.

Rindssuppe mit Grießnockerln servieren, mit Schnittlauch bestreuen.

Tipp

Die Masse für die Grießnockerl reicht für 8 Portionen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 3 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare8

Grießnockerlsuppe

  1. ingrid.gw
    ingrid.gw kommentierte am 02.12.2016 um 18:23 Uhr

    Ich habe noch nie gehört, dass man in eine klare Suppe Eiklar einrührt. Kann mir jemand sagen für was das gut ist? Bzw. was das bewirkt? Bitte / Danke :-)

    Antworten
    • ingrid.gw
      ingrid.gw kommentierte am 05.12.2016 um 16:34 Uhr

      Dankeschön :-)Man lernt nie aus ;-)

      Antworten
  2. lugaw
    lugaw kommentierte am 02.02.2016 um 22:43 Uhr

    Super gelungen. Ich versuche es aber beim nächsten Mal mit weniger Butter.

    Antworten
  3. krokotraene
    krokotraene kommentierte am 16.12.2015 um 10:45 Uhr

    typisches Winteressen bei uns

    Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche