Griessflammeri mit Rotweinfeigen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 8

Rotweinfeigen:

  • 450 g Johannisbeergelee (rot)
  • 500 ml Rotwein
  • 2 Zimt (Stangen)
  • 1 Zitronenschalenstück
  • 2 Gewürznelken
  • 12 Feigen (frisch)

Flammeri:

  • 4 Scheiben Gelatine (weiss)
  • 1 Vanilleschote
  • 1000 ml Milch
  • 125 g Weizengriess
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Zucker; evt. bis 6 El
  • 2 Eier (gross)
  • 250 ml Schlagobers

Johannisbeergelee mit Zitronenschale, Rotwein, Zimt und Nelken aufwallen lassen. Bei starker Temperatur auf ein Viertel l (bezogen auf 8 Portionen) kochen.

Die Feigen, wenn nötig, häuten, vierteln und in eine Schale legen. Den heissen Bratensud durch ein Sieb über die Feigen gießen. Möglichst eine Nacht lang in den Kühlschrank stellen.

Für den Flammeri die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und auskratzen. Die Milch mit dem Mark aufwallen lassen. Griess, Salz und Zucker einstreuen und unter Rühren 5 min machen. Die Gelatine auspressen und unter den heissen Flammeri rühren. Die Eier trennen, die Eidotter unter den Flammeri rühren und alles zusammen 1 Stunde abgekühlt stellen.

Das Schlagobers sowie das Eiklar getrennt steif aufschlagen. Mit einem Quirl unter den Flammeri heben und in eine abgekühlt ausgespülte Savarin-geben (1 Liter Inhalt) befüllen. Noch mal wenigstens 2 Stunden abgekühlt stellen und mit den Rotweinfeigen zu Tisch bringen.

Unser Tipp: Verwenden Sie lieblichen Rotwein für eine süßliche Note und eher trockenen Wein für geschmacksintensive, pikante Speisen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Griessflammeri mit Rotweinfeigen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte