Gratinierter Cimone

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Cimone; (*) a in etwa 700 g
  • 100 ml Gemüsebouillon
  • 1 Roter Peperone; a ca. 180 g
  • 400 g heurige Erdäpfel (klein)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Estragon
  • 20 g Semmelbrösel
  • 25 g Parmesan (gerieben)
  • 1 Ei
  • 20 g Butter

Cimone frisch anschneiden und die untersten Blätter entfernen. Die Suppe zum Kochen bringen. Den ganzen Cimone darin bei geschlossenem Deckel knapp weichkochen (zehn bis fünfzehn min). Den Peperone halbieren, die weissen Zwischenwände und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch in Dreiecke schneiden.

Die Erdäpfeln unter fliessendem Wasser gut bürsten, grössere halbieren. In eine große Auflaufform legen. Mit dem Olivenöl beträufeln und ein kleines bisschen Salz darüberstreuen. In der Mitte in den 200 °C heissen Herd schieben und fünfundzwanwig min vorbraten.

Estragonblätter klein hacken. Mit Semmelbrösel und der Hälfte des Parmesans mischen. Die Mischung mit einem Kaffeelöffel von unten in die Zwischenräume der Cimoneblueten befüllen. Das Ei mixen.

Mit dem übrigen Parmesan überstreuen.

Die geben mit den Erdäpfeln aus dem Herd nehmen. Die Erdäpfeln an den Rand schieben und die Peperonistücke dazwischenlegen. Den Cimone in die Mitte stellen, mit dem Ei bestreichen, mit dem übrigen Parmesan überstreuen und die Butter in Flocken daraufgeben. Weitere zwanzig Min. in den Herd schieben.

Dazu passen grüne Mischsalate mit Thousand-Island-Dressing.

Express-Tip - Es schmeckt auch fein und geht ein kleines bisschen schneller, wenn der Cimone (oder Karfiol, Romanesco) in Rosen geteilt wird. Diese mit den Erdäpfeln zehn bis fünfzehn min vorkochen, dann im verquirlten Ei und im Parmesan auf die andere Seite drehen, mit den Erdäpfeln in die Auflaufform schichten und das Gericht bei 200 °C noch in etwa Fünfzehn min backen.

(*) Cimone: das ist ein violetter Karfiol, der bei dem Kochen grün wird: schon seit 300 Jahren kultivieren die Italiener bunten Karfiol, indem sie ihn auf dem Feld der Sonne aussetzen. Der uns bekannte Karfiol ist tatsächlich nur dann ganz weiß, wenn er von seinen Blättern umhüllt, und darum vor Licht geschützt ist. Die Rezepte von Karfiol und Cimone sind untereinander austauschbar und können ebenso mit Romanesco zubereitet werden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Gratinierter Cimone

  1. zuckermaus0028
    zuckermaus0028 kommentierte am 30.04.2015 um 16:51 Uhr

    lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche