Glacierte Kalbsnuss mit Risipisi

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 1 Kalbsnuss (ca. 1,5 kg)
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1/4 kg Wurzelwerk (grob gewürfelt)
  • 1/2 kg Kalbsknochen (gehackt)
  • 4 EL Butterschmalz (zerlassen)
  • 3/8 l Wasser (oder Suppe)
  • etwas Mehl

Für das Risipisi:

  • 2 Schalotten
  • 2 EL Schinken (klein gehackt)
  • 2 EL Butter
  • 100 g Reis
  • 3/4 l Rindsuppe (oder Hühnersuppe)
  • 125 g Erbsen (jung, klein)
  • 2 EL Petersilie (klein gehackt)
  • Butterflocken (nach Belieben)

Das Fleisch mitsamt den Deckhäuten rundum kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Kasserolle mit Kalbsknochen und dem Wurzelwerk auslegen, die Kalbsnuss mit der schöneren Seite nach unten darauf legen und mit dem zerlassenen Butterschmalz übergießen. Im auf 220 °C vorgeheizten Backrohr etwa 90 bis 120 Minuten unter möglichst häufigem Begießen mit dem eigenen Saft braten, dabei die Hitze allmählich auf 170 °C reduzieren und fallweise wenig Wasser oder Suppe unter, aber niemals auf das Fleisch gießen, dessen Oberfläche sonst schlaff würde. Nach der Hälfte der Bratzeit wenden. Inzwischen das Risipisi zubereiten. Dafür die klein gehackten Schalotten und den fein gewürfelten Schinken in Butter glasig werden lassen und dann den gut gewaschenen Reis einmengen und warten, bis er das Fett anzieht. Suppe angießen, aufkochen lassen, Hitze stark reduzieren und den Reis zugedeckt ziehen lassen. Nach rund 10 Minuten die Erbsen und die fein gehackte Petersilie dazugeben. Nach etwa 18 bis 20 Minuten ist der Reis fertig. Vor dem Servieren nach Belieben noch einige Butterflocken unterrühren. Wenn die Haut der Kalbsnuss am Schluss der Bratzeit schön glänzt, das Fleisch aus der Pfanne heben, die Pfanne auf eine Herdplatte setzen, die Knochen mit Mehl stauben, auf mittlerer Hitze gut durchrösten und mit Suppe oder Wasser ablöschen. Die Bratenrückstände mit einem Kochlöffel oder einer Backschaufel vom Boden lösen und die Soße einkochen lassen sowie abschließend abseihen. Den Braten in Scheiben von etwa 1 cm Stärke schneiden, mit dem Bratensaft umgießen und mit dem separat gereichten Risipisi servieren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare5

Glacierte Kalbsnuss mit Risipisi

  1. xxxx40
    xxxx40 kommentierte am 26.12.2015 um 14:07 Uhr

    gut

    Antworten
  2. Birmchen
    Birmchen kommentierte am 01.03.2015 um 17:21 Uhr

    hört sich lecker an

    Antworten
  3. ewaldi
    ewaldi kommentierte am 26.05.2014 um 06:54 Uhr

    schmeckt sicher lecker

    Antworten
  4. Yoni
    Yoni kommentierte am 26.05.2014 um 05:53 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  5. MJP
    MJP kommentierte am 13.05.2014 um 00:04 Uhr

    Schmeckt sicher gut, probiere ich aus!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche